Team 2: WENN JETZT NOCH EIN QUÄNTCHEN GLÜCK DA WÄRE …


An diesem Sonntag reiste die zweite Mannschaft des FFC Wacker München zu ihrem letzten Spiel dieses Jahres zur DJK SV Geratskirchen. Mit starker Leistung präsentierten sich die Gäste aus München gegen die wesentlich besser platzierten Geratskirchener. Am Ende musste man sich dennoch mit 0:1 geschlagen geben. Bei neblig kaltem Wetter begannen die in schwarz aufspielenden Münchnerinnen mit viel Elan. Das Spiel gelang und das „Konzept“ war klar zu erkennen. Sichere geduldige Balleroberungen im Mittelfeld ließen den Gegner nicht ins Spiel kommen. So agierten die Gastgeber vermehrt mit Fernschüssen, die zumeist keine Gefahr darstellten. Auf Wackerseite prägten sichere Kombinationen über die Mitte in die Spitze das Geschehen. So erarbeiteten sich die Gäste durch T. Tewes und F. Fischl gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, die leider nicht mit dem Torerfolg gekrönt wurden. Nach torlosen 45 Minuten konnte das Motto nur lauten: Weiter machen. Mit neuem Schwung ging man in die zweite Hälfte. Wacker spielte weiter munter auf und konnte durch personelle Neubesetzungen auch auf den Außenbahnen den Druck erhöhen. Dieser Drang wurde jedoch kurz gebremst: Durch einen schön herausgespielten Angriff über die rechte Seite konnten die Gastgeberinnen die zu zögerlich agierende Abwehr überspielen und den Führungstreffer markieren (53. Minute). Die Münchnerinnen steckten daraufhin nicht auf und spielten sich in der Hälfte des Gegners fest. Die herausgespielten Angriffe konnten jedoch leider nicht konsequent und diszipliniert genug abgeschlossen werden. Geratskirchen zeigte sich in dieser Phase nur durch Konter in Richtung Wackertor gefährlich. Trotz Kampf- und Laufbereitschaft fiel das lange überfällige Tor auf Wackerseite nicht und Geratskirchen konnte glückliche drei Punkte auf seinem Konto verbuchen. Nun geht es für den FFC II in die Winterpause. Was kann man mitnehmen? In diesem letzten Spiel zeigte die Mannschaft, dass sie nun verstanden hat, was zu tun ist, und dieses jetzt umzusetzen im Stande ist. Die Winterpause sollte genutzt werden die Köpfe frei zu kriegen, um an diese punktlich gesehen desolate Vorrunde eine erfolgreiche Rückrunde anzuschließen. Möglich ist alles: Jedoch muss weiter hart gearbeitet werden und die großen Fortschritte müssen in 2015 eine Fortsetzung finden, sodass dann nicht nur gut gespielt sondern auch dreckig gewonnen werden kann. Glück darf man sich dafür wünschen und zur Not erzwingen. Für den FFC Wacker München II spielten: A. Schneewind, J. Erlacher, T. Zwiener, D. Götz, T. Tewes, V. Begemann (`62. L. Jürgensen), A. Roll, M. Abakarim (´24. R. Hänisch), F. Fischl, S. Pilz, L. Lukas (`46. L. Erlacher).

14 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wichtiger Sieg in Crailsheim

Am 6. Spieltag der Regionalliga Süd ging es für Team 1 ins Crailsheimer Schönebürgstadion in Baden-Württemberg. Die Bedingungen rings um waren optimal und so konnte bei sonnigem Wetter und milden Temp

© 2020 FFC Wacker München

hofbauer_wht_AF.png
Puma_Logo_white.png
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis