Recent Posts

Die B1-Juniorinnen warten weiter auf den ersten Punkt

October 29, 2015

Am 6. Spieltag der Bundesligasaison 2015/2016 empfingen die B1-Juniorinnen des FFC Wacker München bei strahlendem Sonnenschein und somit bestem Fußballwetter mit dem VFL Sindelfingen den unmittelbaren Tabellennachbarn zum dritten Heimspiel.

Die diversen Fanüberlegungen am grünen Tisch, sprich Spielfeldrand, lagen auf der Hand. Der VFL liegt vor uns in der Tabelle, wir haben gegen Hoffenheim 2:0 verloren und die Sindelfinger auch: Soll heißen: „Da könnte doch was gehen!“

 

Nach einem ersten vorsichtigen Abtasten beider Mannschaften, vor allem im Mittelfeld, fasste sich unsere Mannschaft ein Herz und startete in der Folge einige gute Angriffe über beide Seiten. Doch dann hielten alle Wackeranhänger den Atem an. Aus dem Nichts kam der VFL nach einem Querpass über unsere Abwehr hinweg zu einer ersten Riesenchance, die jedoch an Emmas linken Pfosten endete.

 

Einmal kurz abgeschüttelt und schon besannen sich unsere B1-Mädels wieder auf ihre eigenen Stärken und starteten weitere Angriffe. So kam der FFC in der 13. Minute in guter Position zu einem Freistoß, der getreten von Theresa, knapp rechts am Tor vorbei ging. Die beste Großchance hatten wir dann in der 18. Minute als eine absolut präzise Hereingabe von Theresa leider von Magdalena R. freistehend vor der gegnerischen Torhüterin nicht erfolgreich verwertet werden konnte. In der 28. Minute folgte die nächste gute Chance, bei der Daniela nach toller Einzelleistung auf der rechten Seite den direkten Torabschluss versuchte.

 

Im direkten Gegenzug machte sich der VFL Sindelfingen eine Unstimmigkeit in unserer Abwehr zunutze und ging durch L. Egner mit 0:1 in Führung (29. Min.). Bis zum Halbzeitpfiff zeigte sich weiter ein zerfahrenes Spiel mit wenigen spielerischen Elementen auf beiden Seiten; nennenswerte Chancen blieben aus.

 

Zur Zweiten Halbzeit kam für den FFC Wacker München Magdalena S. für Michelle. Das Bild, das sich Trainern und Zuschauern nach der Halbzeitpause zeigte und das, was mit der Mannschaft geschah, ist nicht zu erklären. Die Folgen waren jedoch deutlich: Es begann mit einem Sonntagsschuss von J. Rudolph des VFL in der 45. Minute im Pingpong-Stil: Ein Distanzschuss von der rechten Seite hoch an den linken Innenpfosten, abprallend tief an den rechten Innenpfosten und dann hinter die Torlinie kullernd, das 0:2. Auch weitere Wechsel auf Wacker-Seite, Ogechi für Etik (53. Min.) und Martina für Aferdita (56. Min.), brachten dem Spiel keine Wende; durch ein Powerplay des VFL zerfielen das Spiel des FFC sowie ganze Mannschaftsteile förmlich. Unerklärlicherweise hatten die Gastgeber nichts entgegenzusetzen als die Gäste auf 0:3 (62. Min., L. Egner) und 0:4 (66. Min., F. Fay) erhöhten.

 

In der 67. Minute kam dann Julia H. für Daniela und damit nochmal neuer Schwung über die linke Seite, der in einen Lattentreffer (70. Min.) und in der Folge auch zu weiteren Torschüssen führte. In der 75. Minute erhöhte der VFL Sindelfingen durch die eingewechselte L. Fritz zum 0:5 Endstand dieses Kellerduells.

 

Fazit:

Diese Niederlage, vor allem auch in der Höhe, war absolut unnötig. Eine Leistungssteigerung muss als ganzes Team erfolgen. Besonders Willen, Mut und Leidenschaft müssen zur nächsten Partie zurückkehren.Nach der Spielverschiebung für den 31.10.2015 geht es nun erst am Samstag, den 07.11.2015 um 11:00 Uhr gegen den Aufsteiger und Vorletzten in der Tabelle, den FSV Hessen Wetzlar, um die nächsten 3 Punkte und um den dann hoffentlich fallenden Startschuss zum Projekt Ligaerhalt.

 

Es spielten: 

Emma, Marie, Anna, Aferdita (56.‘ Martina), Julia J., Etik (53.‘ Ogechi), Daniela (67.‘ Julia H.), Lisa, Michelle( 41.‘ Magdalena S.), Magdalena R..

Tags:

Please reload

Please reload

Kategorien

© 2019 FFC Wacker

  • Instagram Social Icon