Recent Posts

B1: Knappe Niederlage gegen die Nürnbergerinnen

Wieder ein aufregendes Spiel der B1 gegen 1.FC Nürnberg II. Mit 12:0 Punkten und 22:0 Tordifferenz stehen die Nürnbergerinnen respekteinflößend an der Tabellenspitze, und genauso fingen die Wacker-Mädels an zu spielen: als wenn es ausgemacht wäre, dass man sich gegen so einen Gegner hinten reinstellt. So brauchte es etwas Glück, um die ersten 15 min (5 Ecken, mehrere Torschüsse auf das Tor von Wacker-Torfrau Steffanie Karamatic) heil zu überstehen. Erst in der 17 Spielminute kamen die Wacker-Spielerinnen vor das Nürnberger Tor und hatten mit Anna Gutsmiedls Freistoß eine erste kleine Chance. Gleich darauf allerdings der Rückschlag: Das 0 : 1 für Nürnberg, wieder nach einer Ecke. Nach dem Rückstand kämpften sich unsere Mädels jedoch gegen das starke Pressing der Nürnbergerinnen wieder ins Spiel zurück. Es gab Torchancen auf beiden Seiten, vor allem Wacker-Abwehrspielerin Lisa Ellbrunner hatte es mit einer pfeilschnellen Gegnerin (wohl aus der nürnberger Bundesligaformation) zu tun, die sie aber gut im Griff hatte.

Kurz vor der Pause war es dann aber soweit: Ausgleich nach (wieder einmal) toller Vorlage von Anna Gutsmiedel durch Magdalena Strötz! Mit dem guten Gefühl, gegen Nürnberg das erste Gegentor der laufenden Saison erzielt zu haben, ging es in die Pause.

Nach der Pause setzte sich das Spiel mit gleicher Intensität fort, nur dass Wacker jetzt den Respekt abgelegt hatte. Während die Wacker-Mädels immer öfter vor dem Nürnberger Tor zu gefährlichen Torgelegenheiten kamen, wirkten die Nürnberger Spielerinnen angesichts der vielen vergebenen eigenen Möglichkeiten zunehmend frustriert. Es entwickelte sich eine zunehmend nickelige Atmosphäre, die vielen Fouls hatten für beide Mannschaften je 3 gelbe Karten zur Folge. In der 75. Spielminute glaube man schon, das Spiel gewinnen zu können: Grosschance der Wackermädels nur durch einen Super-Reflex der Nürnberger Torfrau abgewehrt. Als dann nach der Ecke, die dem direkten Gegenangriff folgte, aus einem Gestöpsel heraus der Nürnberger Führungstreffer fiel, wirkte es schon fast ungerecht. Auch in den letzten Minuten gab es noch Möglichkeiten zum Ausgleich, die eindeutigste nach einem sehr gut geschossenen Freistoß nahe der Strafraumgrenze durch Etike Selmani, die nur durch eine gute Reaktion der Nürnberger Torfrau abgewehrt wurde.,

So blieb es bei der knappen Niederlage aus Sicht des FFC Wacker. Angesichts des Spielverlaufes und der bisherigen nürnberger Dominanz in der Bayernliga aber kein Grund, frustriert zu sein!

Tags:

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neustruktur des Vorstands

Michael Killi Leider muss Michael Killi aus gesundheitlichen Gründen mit sofortiger Wirkung von seiner Funktion als Sportvorstand Frauen zurücktreten. Michael war in der Saison 2018/2019 als Trainer d

© 2020 FFC Wacker München

hofbauer_wht_AF.png
Puma_Logo_white.png
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis