Recent Posts

E1 stürmt mit 5:2-Sieg auf Platz 6 der Vorrunde

November 21, 2016

Ein lockerer Termin mitten im Ekel-November. Der Spielplan teilte den E1 Mädchen am letzten Spieltag der Vorrunde netterweise den SV Stadtwerke/Fasangarten zu, die einzige Mannschaft der Liga, die bis dahin jedes Spiel verloren hatte. Nicht ganz so nett war nämlich die andere Seite des Spielplans: Am 19. November scheint keine warme Sonne mehr, schon klar, aber strömender Regen morgens um 9 Uhr wirkte schon extrem gemein.

 

Amalia, Amelie, Antonia, Giulia, Victoria, Teresa, Nicole, Luisa, Jule und Lisa liefen sich auf dem Platz neben der A8 warm, so warm, wie sie bei dem Wetter halt werden konnten. Es reichte jedenfalls, um das Spiel in der ersten Viertelstunde zu entscheiden. Lisa erledigte das auf der linken Seite fast im Alleingang. Zwei Mal kam sie gleich nach dem Anpfiff weit nach vorne, bevor ein Abwehrspieler sie stoppte. Beim dritten Versuch ließ sie ihren Gegenspieler stehen, stürmte weiter und schoss aus fünf Metern das 1:0 (2. Minute).

 

In der 5. Minute legte sie nach. Victoria lief mit Ball vor zum Strafraum der Jungs und spielte nach rechts auf Giulia. Die erreichte den Ball nicht, die Jungs bekamen trotzdem echte Probleme. Keiner schaffte es den Ball vom Tor weg zu spielen, bis von links hinten Lisa heran rauschte. Sie schoss am Torwart vorbei. Hinter ihm am rechten Pfosten schob Giulia den Ball zum 2:0 rein.

 

Mit Angriffen der Gegner hatten die Mädchen in diese Minuten wenig Sorgen. Die Fasangarten-Jungen schafften selten mehr als eine Ballweitergabe. In den meisten Zweikämpfen schnappten sich die Mädchen den Ball oder die Jungs verloren ihn selbst durch schlechte Annahme. Wenn Fasangarten in der ersten Halbzeit auffiel, dann durch Ungeschicktes.

 

In der 11. Minute Ecke von links für den FFC. Flach vors Tor geschossen. Ein Junge trat am Ball vorbei und der rollte von links nach rechts durch den Strafraum - einen Meter vor dem Tor. Der Torwart war überrascht, Giulia auch. Keiner kam schnell genug hin. In der 13. Minute die nächste Ecke. Teresa schoss sie von rechts hoch vors Tor. Diesmal erwischte der Verteidiger am rechten Pfosten den Ball. Mit dem Kopf lenkte er ihn über den Torwart ins linke obere Eck. Ein Eigentor zum 3:0.

 

Den Rest der Halbzeit passierte nicht viel. Die Mädchen hinderten die Jungs an erfolgreichen Angriffen. So wie Jule, die in aufopferungsvollem Zweikampf ihrem Gegenspieler den Ball abnahm (21. Minute). Giulia hatte noch einen Torschuss. In der 24. Minute holten die Jungs ihren ersten Eckball. Das war ein kleines Warnzeichen. Ein etwas größeres gab's gleich nach Beginn der zweiten Halbzeit. Ein hoher Schuss von der Strafraumgrenze aufs Mädchentor. Torhüterin Amalia hielt. Im sofort eingeleiteten Gegenangriff erzielte Teresa das 4:0. (27. Minute).

 

Als nächstes kam ein Riesenwarnzeichen. Die Nummer 10 der DJK stürmte in den Mädchen-Strafraum. Nicole drängte ihn ab. Sie liefen zusammen einmal schräg durch den Strafraum bis zum linken Pfosten und ins Aus (29. Minute). Super gemacht, aber die Gegner hatten jetzt schon mehr Chancen als in der ganzen ersten Halbzeit. Die Mädchen waren lässig geworden im Mittelfeld. Vielleicht war ihnen auch einfach nass und kalt. Immerhin: Endlich war Regenschluss. Die Eltern am Spielfeldrand klappten die Schirme zusammen.

 

In der 32. Minute gab's kein Warnzeichen mehr. Es gab ein Gegentor. Die Jungs tummelten sich endlos lang im Strafraum der Mädchen und links daneben. Am Ende waren alle Abwehrspielerinnen verwirrt und zwei Angreifer standen drei Meter vor dem Tor frei. Amalia stürzte raus und warf sich zum Ball. Einer der beiden lupfte ihn über sie. Es stand nur noch 4:1.

 

Weitere Tor-Gelegenheiten von Fasangarten: 33. Minute, 34. Minute und 42. Minute. Vorne bemühten sich Amelie und Antonia um einen Treffer für den FFC. In der 38. hätten sie es fast geschafft. Leider waren die Abwehrspieler und der Torwart doch einen halben Kopf größer als sie. Und dann ein wunderbarer Angriff wie von der Wacker-Taktiktafel: Teresa trabte mit Ball Richtung Anstoßpunkt. Pass nach rechts in den Lauf von Giulia. Die spielte nach ein paar Schritten noch weiter vor, nach links auf Lisa, die völlig frei stand. Im letzten Moment sprintete ein Abwehrspieler heran und drosch den Ball von Lisas Fuß ins Tor-Aus. Der folgende Eckball war die Wiedergutmachung für die fast gleiche vergebene Gelegenheit in der ersten Halbzeit. Teresa führte von links aus, der Ball rollte an der gesamten Abwehr vorbei nach rechts zu Giulia. Sie schoss und traf zum 5:1 in der 44. Minute.

 

Spiel gelaufen. Fasangarten erzielte mit einem schnellen Solo über links noch das 5:2 (48. Minute). Amalia im Tor reagierte dabei schon so steif und eingefroren, dass man merkte: Gut, dass es gleich vorbei ist.

 

Wolfgang Ranft

Tags:

Please reload

Please reload

Kategorien

© 2019 FFC Wacker

  • Instagram Social Icon