Recent Posts

E1 gewinnt Turnier beim "Budenzauber"-E2 erreicht Platz 4

January 10, 2017

Der letzte Schuss machte den Sieger. Im Sechsmeterschießen gewann die erste Mannschaft des FFC Wacker das E-Jugendturnier beim "Budenzauber". Die E2 holte den vierten Platz. Sieben Teams wärmten sich Samstag früh ab 8 Uhr in der Gaißachturnhalle auf. Der achte Verein hatte kurzfristig abgesagt. Respekt vor Spielerinnen und Betreuern vom 1. FC Passau, dem TSV Schwaben Augsburg und dem FFC Bad Aibling. Trotz weiter Anreise standen sie pünktlich um 9 Uhr zu Spielbeginn auf dem Feld. Die weiteren Teilnehmer waren der FC Ottobrunn und der TSV Solln. 

 

(Bericht von Wolfgang Ranft)

 

VORRUNDE

 

Passau - Ottobrunn (3:2)

Das Eröffnungsspiel war für alle Zuschauer gleich das beste. Fünf Tore. Führung, Ausgleich, Gegenführung und zurück. Die Torfolge: 1:0, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2. So viele Treffer gab's in keinem Spiel mehr. In den folgenden 15 Partien fielen nur noch 10 Tore. Acht Spiele endeten sogar ohne ein einziges. Ein bisschen mehr wäre da für die Besucher schon toll gewesen.

Fun Fact aus diesem Spiel: Im Tor des FC Passau stand Amelie aus der F-Jugend des FFC Wacker. Die Niederbayern hatten keine eigene Torfrau aufstellen können. Freitag hatten sie den FFC um Hilfe gebeten, die gerne geleistet wurde. Die Hilfsaktion führte am Ende zu einem spannenden Duell Wacker gegen Wacker.

 

FFC Wacker 2 - TSV Schwaben Augsburg (0:0)

Die zweite E-Jugend vom FFC durfte als erste ran. Sie waren das stärkere Team. Das Spiel fand zum allergrößten Teil in der Hälfte von Augsburg statt. In der 4. Minute stand Sarah einen Meter frei vor dem Tor. Ihr Schuss flog in die Arme der Torhüterin. In der 7. Minute stürmte Philippa über rechts bis zur Grundlinie, konnte sich aber nicht mehr zum Tor drehen. Ein Wacker-Sieg in diesem Spiel wäre verdient gewesen.

 

TSV Solln - FFC Bad Aibling (0:0)

Zwei gleich starke Mannschaften setzten sich fast nur im Mittelfeld auseinader. Torszenen gab's kaum. Die Torhüterin von Aibling hatte etwas mehr Ballkontakte als ihre Kollegin von Solln.

 

FC Ottobrunn - FFC Wacker 1 (0:2)

Der Sieg für die E1 war eindeutig, kam aber erst nach einem harten Stück Arbeit zustande. Wacker versuchte das Spiel durch gute Pässe zu beherrschen. Ottobunn hielt mit geschickter Abwehr dagegen. Oft stürzten gleich zwei Verteidigerinnen zur ballführende Wacker-Spielerin. Tormöglichkeiten erspielte Ottobrunn sich so nicht. Im ganzen Spiel musste Amalia im Wacker-Tor keinen einzigen Schuss abwehren. Aber Ottobrunn hielt Wacker vom eigenen Tor fern - erst mal. Ein Solo rechts außen von Antonia (5. Minute) und ein Weitschuss von Luise (6. Minute) hatten keinen Erfolg. In der 7. Minute hatte Wacker eine Ecke von rechts. Abwehrspielerinnen und Angreiferinnen traten den Ball an der Strafraumgrenze hin und her. Schließlich rollte er Victoria vor die Füße. Die schoss aus sechs Metern. Drin! 0:1. Zwei Minuten später zerlegte ein steiler Pass aus dem Mittelfeld die Abwehr von Ottobrunn. Der Ball ging an allen Gegnerinnen vorbei und erreichte Teresa. Sie lief allein zum Tor. 2:0 und Endstand.

 

FFC Wacker 2 - TSV Solln (1:0)

Beide Mannschaften spielten schneller als in ihren ersten Partien. Die ersten Minuten hatte Solln mehr vom Spiel. Wacker ließ sich in die eigene Hälfte zurück drängen. Etwas überraschend schoss Sarah in der 5. Minute nach einer Aus-Hereingabe von links das 1:0. Das machte den Wacker-Spielerinnen Mut. Sie wurden stärker und bestimmten das Spiel. Sarah kam nach einem starken Solo-Lauf noch zu einem zweiten guten Torschuss. Wurde aber gehalten (8. Minute).

 

TSV Schwaben Augsburg - FFC Bad Aibling (0:0)

In diesem Spiel verdiente sich die Torhüterin von Aibling ihre spätere Wahl zur besten Torfrau des Turniers. In der 3. Minute wehrte sie liegend drei Augsburger Schüsse hintereinander ab. In der 8. Minute rettete sie ihr Team noch mal mit einer klasse Parade. Ihre Stürmerinnen scheiterten zwei Mal am Augsburger Tor (2. und 9. Minute). Ein spannendes Spiel mit vielen Chancen. Das Unentschieden war gerecht, die null Tore nicht.

 

FFC Wacker 1 - 1. FC Passau (0:0)

Wacker war stark mit guten Pässen. Passau glänzte mit Einzelaktionen ihrer guten Spielerinnen. Passau-Stürmerin Emma wurde am Ende auch zur besten Spielerin des Turniers gewählt. In der 2. Minute musste sich Luise im Wacker-Tor strecken, um einen Passauer Schuss abzuwehren. In der 4. Minute setzte Jule den Ball knapp links neben das Tor des FC. Victoria versuchte es mit einem Weitschuss (6. Minute). Meistens blieben die Wacker-Spielerinnen mit ihren Pässen aber im Mittelfeld hängen. In der 8. Minute schnappte sich Victoria einen Abpraller am Strafraum. Sie kam auf dem Weg zum Tor zu weit nach links ab und landete im Tor-Aus. In der letzten Minute knallten die Passauerinnen einen Schuss an den linken Pfosten vom Wacker-Tor.

 

FFC Aibling - FFC Wacker 2 (0:0)

Wacker war das Spiel über deutlich in der Defensive. Bad Aibling war gefährlich mit schnellen Angriffen. Mit viel Aufmerksamkeit in der Abwehr verhinderten die Wacker-Spielerinnen allerdings klare Torchancen. In der 8. Minute hätte Leticia das Spiel dann fast doch für Wacker entschieden. Über zwei Drittel des Platzes stürmte sie vorbei an allen Gegenspielerinnen. Ihr Schuss landete links neben dem Tor. In der letzten Minute rettete Luise von der E1, die für die erschöpfte Stammtorhüterin Valentina eingesprungen war, mit einer großartigen Parade das Unentschieden für Wacker.

 

TSV Schwaben Augsburg - TSV Solln (0:0)

Die Abwehrreihen waren stark, die Stürmerinnen nicht. Augsburg war leicht überlegen, spielte aber kaum Torgelegenheiten heraus. 

 

SCHLUSSTABELLEN

 

GRUPPE A

1. FFC Wacker 1                        7 Punkte, 4:0 Tore

2. FC Passau                             7 Punkte, 5:2 Tore

3. FC Ottobrunn                       3 Punkte, 4:5 Tore

4. FC Langengeisling               0 Punkte, 0:6 Tore

Der FC Langengeisling hatte die Teilnahme abgesagt. Seine Spiele wurden jeweils mit 0:2 gewertet.

 

GRUPPE B

1. FFC Wacker 2                        5 Punkte, 1:0 Tore

2. TSV Schwaben Augsburg   3 Punkte, 0:0 Tore

2. FFC Bad Aibling                    3 Punkte, 0:0 Tore

4. TSV Solln                               2 Punkte, 0:1 Tore

Der TSV Schwaben Augsburg und der FFC Bad Aibling entschieden die Platzierung für die Finalrunde im Sechsmeterschießen. Augsburg gewann 2:1.

 

 

FINALRUNDE

 

Spiele um die Plätze 5 bis 7

 

TSV Solln - FC Ottobrunn (0:0)

Ein weiteres Top-Spiel von den Abwehrreihen. Die Stürmerinnen konnten sich gegen sie nicht durchsetzen.

 

FFC Bad Aibling - TSV Solln (0:1)

Ein großartiger Pass entschied das Spiel. In der 2. Minute wurde die Stürmerin von Solln an der Strafraumgrenze frei gespielt. Drei Schritte, Schuss, Tor. Bad Aibling versuchte danach alles im Angriff, schaffte aber keine überzeugende Torchance mehr.

 

FC Ottobrunn - FFC Bad Aibling (1:1)

In der 4. Minute ging Bad Aibling in Führung, hätte zwei Minuten später auf 2:0 erhöhen können. Ottobrunn glich im Gegenzug aus (7. Minute).

 

 

Halbfinale 1

 

FFC Wacker 1 - TSV Schwaben Augsburg (1:0)

Wer dieses Spiel gewinnen würde, war nie eine Frage. Wacker war überlegen, setzte sich mit klugen Pässen durch. In der 2. Minute ging Victoria am Strafraum an ihrer Gegenspielerin vorbei, spielte den Ball vor dem Tor nach rechts auf Giulia. Die traf aus wenigen Metern zur Führung. Eine Minute später schoss Victoria selber. Knapp links vorbei. Berit erobert in der 5. Minute den Ball am Augsburger Strafraum. Schneller Pass nach links auf Lisa-Marie. Deren Schuss klärte die Torhüterin mit einem sensationellen Sprung. In der letzten Minute versuchte der Augsburger Trainer in einer Auszeit seine Mädchen noch mal zu motivieren. War aber nichts zu machen.

 

Halbfinale 2

1. FC Passau - FFC Wacker 2 (1:0)

Die Passauerinnen brachten das Spiel schnell unter Kontrolle. Mit zwei Torschüssen (2. und 3. Minute) machten sie Wacker klar, dass die Abwehr gut aufpassen musste. Tat sie aber nicht. In der 5. Minute stürmte eine Passauerin rechts vor bis fast zur Grundlinie. Ruhig und überlegt passte sie in die Mitte in den Rücken der Wacker-Abwehr. Völlig allein stehend vollstreckte ihre Mitspielerin zum 1:0. Wacker nahm Auszeit (7. Minute). Danach ging's noch mal mit Dampf auf's Passauer Tor. Ein Kopfball flog knapp am Ziel vorbei (8. Minute). Der Rest der Versuche war zu ungenau.

 

Spiel um Platz 3

 

TSV Schwaben Augsburg - FFC Wacker 2 (2:0)

Die erste Begegnung der Teams hatte Wacker bestimmt. Dieses Mal waren die Schwaben stärker. In der 2. Minute gingen sie in Führung. Der Ball wurde nach Aus von Rechts ins Feld gespielt. Eine Stürmerin hatte am Strafraum viel Platz, schoss den Ball links ins Tor. In der 5. Minute lief eine Augsburgerin allein aufs Wacker-Tor zu. Keeperin Valentina holte ihr den Ball in letzter Sekunde vom Fuß. Zwei Minuten später tauchte wieder eine Augsburgerin ungedeckt vor dem Tor auf. Valentina wehrte mit dem Fuß ab. Wacker nahm eine Auszeit. Ein kleiner Erfolg danach: Der FFC bekam einen Freistoß im Augsburger Strafraum. Leticia schoss ihn links am Tor vorbei (9. Minute). Nach dem folgenden Abstoß war Augsburg blitzschnell vorne. Zwei Spielerinnen liefen mit dem Ball praktisch ins Tor hinein. 0:2 (10. Minute). Wacker bekam noch einen Freistoß. Er landete in der gegnerischen Mauer.

 

Finale

 

1. FC Passau - FFC Wacker 1 (2:3 nach Sechsmeterschießen)

Wacker spielte besser als in der gleichen Begegnung in der Vorrunde. Amelie (2. Minute) und Victoria (3. Minute) hatten frühe Möglichkeiten. Das angestrebte Pass-Spiel funktionierte gut - auch auf engem Raum. Wacker drängte die Passauerinnen in deren Hälfte zurück. Am gegnerische Strafraum war aber Schluss mit Sturm. Die Spielerinnen des FC leisteten energische Abwehrarbeit. Wacker versuchte vergeblich, Torgelegenheit heraus zu spielen. Statt dessen machte das Team kurz vor Abfiff Drama im eigenen Strafraum. Drei Mal hintereinander schaffte es die Abwehr nicht, den Ball am Gegner vorbei nach vorne zu spielen. Ergebnis: Freistoß acht Meter vor dem Tor (10. Minute). Der Schuss kam hart und flach nach links durch die Mauer. Amalia im Tor wehrte mit dem Fuß ab.

Kein Tor im Spiel. Der Turniersieg musste durch Sechsmeterschießen entschieden werden. Das bedeutete auch: Amelie aus der F-Jugend von Wacker sollte jetzt alles tun, um ihre Vereinsfreundinnen um den Sieg zu bringen. Sie machte das nicht schlecht.

 

Das Protokoll:

 

1:0 Passau

Amelie (für Passau) hält gegen Victoria

Amalia hält gegen Passau

1:1 Berit

2:1 Passau

2:2 Giulia

Amalia hält gegen Passau

Teresa schießt gegen den Pfosten

Passau schießt neben das Tor

2:3 Jule

 

 

TURNIERPLATZIERUNG:

 

1. FFC Wacker 1

2. 1. FC Passau

3. TSV Schwaben Augsburg

4. FFC Wacker 2

5. TSV Solln

6. FC Ottobrunn

7. FFC Bad Aibling

 

Ohne Preis, aber mit viel Anerkennung, gingen die Schiedsrichter Bernhard Lenz, Max Dicklhuber und Thomas Leber vom Platz. In 16 Spielen haben sie kein einziges Mal Protest von Eltern oder Trainern für ihre Entscheidungen gehört.

Tags:

Please reload

Please reload

Kategorien

© 2019 FFC Wacker

  • Instagram Social Icon