Recent Posts

Keine Punkte für den FFC Wacker im Duell mit Frauenbiburg


Mittelfeldmannschaft FFC Wacker München hat am 16. Spieltag am Sonntagnachmittag Frauenbiburg, ein weiteres Team aus dem Tabellenmittelfeld, zu Gast. Die Tagesform wird entscheidend sein.

AUFSTELLUNG SV Frauenbiburg:

1 Luisa Weinhändler - 6 Lisa Wutz - 7 Vanessa Meingaßner - 8 Martina Hofmann - 10 Nadine Harbich - 11 Anja Riebesecker - 13 Nina Penzkofer - 17 Emma Bronheim - 18 Anita Wimmer - 19 Yvonne Dengscherz - 20 Miriam Herda


Auswechselspielerinnen:

3 Carola Kammermayer, 14 Carla Bronheim, 21 Ronja Eder


AUFSTELLUNG FFC Wacker München:

1 Veronika Gratz - 5 Annick Leisching - 6 Jana Schuster - 7 Paula Ulreich - 9 Merle Bublitz - 10 Lea Volkmer - - 12 Sonja Kolb - 13 Lisa Flötzner - 14 Laura Frech - 17 Kira Winter - 20 Irini Gkasimpagiazova


Auswechselspielerinnen:

22 Sofia Anton - 2 Merle Härtinger - 11 Janine Gibson - 15 Anna Rieder - 18 Lena Grabmeier - 21 Carla Ritz - 24 Christina Bömcke


Schiedsrichter:

SRin Alessa Plass - SRA Assistent Lena Holland - SRA Assistentin Nicole Peter


DIE ERSTE HALBZEIT

Bei wolkenverhangenem Himmel pfeift Schiri Alessa Plass die Partie auf dem Rasenplatz der BSA Demleitner Straße an. Auf gegnerischem Geläuf ist der SV Frauenbiburg zu Anfang dominanter. In der 14. Minute kommt es bei der Heimmannschaft zu einer exzellenten Freistoßchance. Das Leder schießt Defensivspielerin Irini Gkasimpagiazova in Richtung gegnerische Maschen, doch die Torhüterin vereitelt den Treffer. Nach 15 Minuten bleibt der Gegner das tonangebende Team. In der 17. Spielminute kommt Frauenbiburg wegen eines Fehlers in der Defensive zu einer sehr guten Schusschance, die für den FFCW jedoch folgenlos blieb. Eine Minute später gelingt der Auswärtsmannschaft eine Top-Konterchance, die jedoch nicht verwertet werden konnte. In der 20. Spielminute folgt eine weitere erstklassige Schusschance für den FFC Wacker München. Den Ball schießt Mittelfeldspielerin Lea Volkmer knapp über die gegnerische Bude. In derselben Minute befördert eine Spielerin des SV Frauenbiburg die Kugel aufs gegnerische Gehäuse, doch die Schlussfrau Veronika Gratz bereinigt die Situation. Der FFCW erarbeitet sich in der 23. Spielminute eine weitere Top-Schusschance. Das Spielgerät schießt Mittelfeldspielerin Jana Schuster am Gehäuse des Gegners vorbei. In der 24. Minute kommt es bei der Gastmannschaft erneut zu einer gefährlichen Schusschance. Eine Spielerin schießt das Leder aufs gegnerische Gehäuse, doch die Keeperin bereinigt die Situation. Der FFCW erspielt sich in der 26. Spielminute eine weitere gute Schussgelegenheit. Offensivspielerin Lisa Flötzner schießt den Ball aufs Tor, doch die Keeperin Luisa Weinhändler pariert. In der 28. Minute kommt es durch die Mittelfeldfrau Annick Leisching zu einer guten Schussgelegenheit, jedoch ging der Ball am Kasten vorbei. Wegen eines Fouls wird Annick Leisching gleich in der nächsten Spielminute von Referee Alessa Plass zur Zurückhaltung aufgefordert. In der Folge stehen die Münchnerinnen sehr tief, verhalten sich passiv und versuchen den Gegner durch Forechecking zu attackieren. Frauenbiburg geht weiterhin mit viel Engagement zu Werke. Infolge eines Foulspiels wird Mittelfeldspielerin Paula Ulreich in der 33. Minute von Schiedsrichterin Alessa Plass aufgefordert, sich zu disziplinieren - eine nachvollziehbare Maßnahme. Die erste Halbzeit endet torlos. Um die Kreativabteilung in Schwung zu bringen, wechselt der FFCW in der Spielpause Mittelfeldakteurin Anna Rieder ein. DIE ZWEITE HALBZEIT Nach der Halbzeitpause lassen beide Vereine ihr Potential aufblitzen. FFC Wacker München erarbeitet sich in der 52. Spielminute eine weitere hochkarätige Schusschance. Stürmerin Lisa Flötzner schießt die Kugel knapp an der Bude des Gegners vorbei. In der 54. Minute erspielt sich der FFCW eine weitere erstklassige Schusschance. Angreiferin Merle Bublitz schießt das Spielgerät aufs Tor, doch die Torhüterin pariert. In der 57. Spielminute kommt es bei der Gästetruppe zu einer hervorragenden Freistoßchance. Das Leder schießt eine Spielerin aufs Tor, doch auch Veronika Gratz pariert. Der FFC Wacker München erarbeitet sich kurz darauf einen weiteren guten Torabschluss. Den Ball schießt Offensivspielerin Lisa Flötzner knapp an der gegnerischen Bude vorbei. Nach 60 gespielten Minuten begegnen sich die Kontrahenten weiterhin auf Augenhöhe. Mittelfeldfrau Paula Ulreich wird infolge einer Unsportlichkeit in der 63. Spielminute, im direkten Anschluss an den Spielerinnenwechsel, von Schiri Alessa Plass mit dem Gelben Karton bestraft. Diese Entscheidung ist absolut nachvollziehbar. Frauenbiburg erarbeitet sich in der 65. Spielminute erneut eine hervorragende Freistoßchance. Eine Spielerin schießt das Spielgerät haarscharf am Gehäuse vorbei. In der 66. Spielminute folgt ein weiterer Angriff der Heimmannschaft, bei dem Stürmerin Kira Winter die Kugel aufs Tor schießt. Die Schlussfrau entschärft die Situation. In der 67. Minute wechselt der FFCW das zweite Mal, und zwar diesmal, da eine Spielerin geschont werden soll: Angreiferin Merle Bublitz geht runter, Mittelfeldfrau Janine Gibson kommt ins Spiel. In der 69. Minute wechselt der FFC Wacker München das dritte Mal, um das Angriffsspiel effektiver zu gestalten und erschöpft dabei das Wechselkontingent: Mittelfeldspielerin Paula Ulreich verlässt den Platz, Offensivspielerin Lena Grabmeier kommt in die Begegnung. Eine Spielerin der Gastmannschaft wird nach einem Foulspiel eine Minute nach dem Spielerinnentausch des Heim-Teams von Referee Alessa Plass aufgefordert, sich zu mäßigen - eine vertretbare Maßnahme. Drei Minuten nach der Ermahnung kommt es bei der Auswärtsmannschaft zu einer Auswechslung. Carla Bronheim wird für Anja Riebesecker eingewechselt.


Wegen eines Foulspiels an Angreiferin Lisa Flötzner wird Abwehrreckin Lisa Wutz eine Minute nach dem Wechsel von Schiedsrichterin Alessa Plass mit der Gelben Karte bestraft - eine absolut vertretbare Maßnahme. Nach 75 Minuten findet Frauenbiburg zu sich und ist erneut stärker. Als Lohn für die hohe Investition erzielt Frauenbiburg in der 76. Spielminute den Führungstreffer. Auf Höhe des Elfmeterpunkts kommt Mittelfeldspielerin Nina Penzkofer frei zum Schuss und bringt das Leder rechts oben im Gehäuse unter. Veronika Gratz hat keine Chance, den Ball abzuwehren. Drei Minuten nach dem Gegentreffer sieht Verteidigerin Laura Frech nach einer Tätlichkeit gegen Mittelfeldspielerin Anita Wimmer von Schiri Alessa Plass die Rote Karte - eine korrekte Maßnahme. Eine Karte mit Konsequenzen: Die Spielerin ist gesperrt und darf aller Wahrscheinlichkeit mehrere Spiele nur als Zuschauerin verfolgen. In der 81. Minute kommt der FFCW zu einer erneuten sehr guten Freistoßchance. Den Ball schießt Abwehrspielerin Irini Gkasimpagiazova aufs Tor, doch die Frauenbiburger Torhüterin kann den Ball parieren. Frauenbiburg kommt in der 82. Spielminute zu einer weiteren sehr guten Konterchance. Eine Spielerin bugsiert die Kugel übers Gehäuse. In der 85. Minute nimmt der FFCW einen weiteren Spielerinnenwechsel vor: Stürmerin Kira Winter verlässt für Merle Härtinger das Feld. Die U17 Spielerin des FFCW kann nun weitere Spielminuten in der Regionalliga sammeln. Auch die Frauenbiburgerinnen wechseln: Ronja Eder kommt für die Torschützin Nina Penzkofer ins Spiel. Eine Minute nach dem Spielerinnentausch der Heimelf markiert Frauenbiburg einen weiteren Treffer. Defensivspielerin Lisa Wutz schießt das Spielgerät per Freistoß links unten ins Gehäuse. Das Leder wird allerdings noch entscheidend abgefälscht. Infolge eines Fouls sieht Lena Grabmeier vom FFC Wacker München drei Minuten nach dem Gegentor von Referee Alessa Plass den Gelben Karton. Eine Minute vor dem Ende der regulären wechselt der SV Frauenbiburg erneut: Emma Bronheim verlässt für Carola Kammermayer das Spielfeld.


Mittelfeldspielerin Miriam Herda wird nach einem Foul in der 2. Minute der Nachspielzeit von Schiedsrichterin Alessa Plass berechtigterweise mit der Gelben Karte verwarnt. In der 3. Minute der Nachspielzeit spielt sich FFC Wacker München eine letzte Torgelegenheit heraus. Offensivspielerin Lena Grabmeier schießt das Leder aufs Tor, doch die Keeperin vereitelt den Treffer. Bei einem Ergebnis von 0:2 beendet Referee Alessa Plass das Spiel. In einem ereignisreichen Duell konnte das Gäste-Team den Ball mehrfach im gegnerischen Kasten unterbringen und auf die Weise einen verdienten Sieg in der Fremde einfahren. Die Fans der Heimmannschaft verlassen die heimische Wirkungsstätte mit hängenden Köpfen. Nach der Heimpleite rutschen die Münchnerinnen auf den 5 Platz ab. Die Frauenbiburgerinnen sichern sich nach dem Auswärtserfolg den vierten Tabellenplatz.


So wird es noch einmal spannend in den letzten zwei Spielen der Regionalliga für den FFC Wacker München. Die Mannschaft reist am 15.05.2022 zum aktuellen Tabellenführer Weinberg.


Fotos von Dietmar Ziegler: https://diz-pix.de