Recent Posts

Unglückliches Unentschieden für den FFC Wacker in Crailsheim


DIE AUSGANGSLAGE Crailsheim empfängt am heutigen Ostersamstag 16.04.2022 den FFCW als Nachholspiel für den 10. Spieltag am Samstagnachmittag. Kann die Elf um Cagla Korkmaz einen weiteren „Dreier“ beim Tabellenletzten holen?


Aufstellung TSV Crailsheim:

1 Carlotta Stark - 4 Hanna Birkner - 6 Pauline Graf - 7 Sibel Meyer - 8 Sarah Herrmann - 10 Marlen Schmelzle - 13 Anna Deutscher - 15 Maren Geschwill - 17 Ina Hofelich - 19 Anna Horwath - 27 Sofya Midler


Auswechselspielerinnen:

5 Kollmar Lara - 9 Eyrisch Lola - 11 Carola Anna - 12 Kollmar Svea - 18 Rüdenauer Lucy - 25 Joachim Ronja


Aufstellung FFC Wacker München:

1 Veronika Gratz - 5 Annick Leisching - 7 Paula Ulreich - 10 Lea Volkmer - 11 Janine Gibson - 12 Sonja Kolb - 13 Lisa Flötzner - 15 Anna Rieder - 16 Paula Stoewer Zapata - 7 Kira Winter - 20 Irini Gkasimpagiazova

Auswechselspielerinnen:

23 Lara Dörfel - 3 Merle Härtinger - 4 Resmije Maloku - 6 Jana Schuster - 8 Cagla Korkmaz - 9 Merle Bublitz - 21 Carla Ritz


SRin Esra Kaygusuz - SRA Assistentin - Josephine Weinmann - SRA Assistent Robin Weinmann


DIE ERSTE HALBZEIT Die Partie wird bei heiteren Verhältnissen angepfiffen. Auf gegnerischem Rasen startet der FFC Wacker München couragiert in die Partie. Bereits in der 7. Spielminute kommt der FFC Wacker zu einer Top-Schusschance. Das Leder schießt Offensivspielerin Kira Winter nur knapp am Kasten des Gegners vorbei. Auch verfehlt der FFCW in der 9. Minute erneut das Tor knapp. Mittelfeld-Allrounderin Janine Gibson schießt den Ball aufs Tor, doch die Keeperin pariert. In der 12. Spielminute geht der FFCW schließlich durch Mittelfeldspielerin Annick Leisching in Führung. Beim Gegentor macht die Schlussfrau eine unglückliche Figur, da sie das Spielgerät nicht festhalten kann. Vorlagengeberin war Mittelfeldfrau Lea Volkmer mit einem präzisen Zuspiel. In dieser Anfangsperiode wendet sich das Blatt und der TSV hält mittlerweile die Fäden in der Hand. In der 14. Minute markiert Crailsheim durch Mittelfeld-Allrounderin Maren Schmelzle den Ausgleichstreffer. Es folgen einige Torchancen auf beiden Seiten. In der 20. Spielminute spielt sich FFCW durch Stürmerin Lisa Flötzner erneut eine sehr gute Schusschance heraus. In der 22. Minute erarbeitet sich Crailsheim eine exzellente Schusschance. Das Gäste-Team spielt sich in der 30. Spielminute eine erneute Top-Schusschance heraus. Die Kugel schießt Angreiferin Lisa Flötzner hauchdünn am Gehäuse des Gegners vorbei. Auch nach 30 gespielten Minuten bestimmt der TSV das Spiel weiterhin. Der FFC Wacker München kommt einfach nicht ins Spiel. Erst in der 36. Minute erspielt sich der FFCW wieder eine prima Kopfballchance. Offensivspielerin Lisa Flötzner köpft das Spielgerät aufs Tor, doch die Keeperin Carlotta Stark pariert. In derselben Minute dreht Crailsheim das Spiel wieder. Mittelfeldspielerin Maren Schmelzle schießt einen Freistoß in die gegnerischen Maschen. Beim Treffer hat die Torwartin Veronika Gratz keine Chance. Dem Freistoß, der zum Tor führt, liegt ein Foulspiel zugrunde - eine vertretbare Entscheidung. In der 41. Spielminute erarbeitet sich der FFCW dann erneut eine ausgezeichnete Schusschance. Das Leder schießt Defensivspielerin Emiliana Stoewer Zapata allerdings übers Gehäuse des Gegners. In der 42. Minute erneut die Torchance. Aber auch Mittelfeldfrau Janine Gibson schießt den Ball an der Bude des Gegners vorbei. Die nächste Torchance folgt zugleich in der 44. Spielminute von Stürmerin Kira Winter. Sie schießt die Kugel aufs Tor, doch die gegnerische Nummer eins pariert. Schiedsrichterin Esra Kaygusuz beendet die erste Spielhälfte bei einem Halbzeitergebnis von 2:1. DIE ZWEITE HALBZEIT Nach dem Pausentee kam der FFC Wacker besser ins Spiel und es folgen einige exzellente Torchancen. Die Gastmannschaft erarbeitet in der 46. Minute durch Angreiferin Kira Winter eine Schusschance. In der 47. Spielminute kommt dann Mittelfeld-Allrounderin Annick Leisching zu einer weiteren sehr guten Torchance und auch in der 50. Minute erspielt sich die Korkmaz-Elf eine weitere Top-Schusschance. Das Spielgerät schießt Offensivspielerin Kira Winter an den Pfosten. Der Ball will einfach nicht ins Tor. In der 55. Spielminute wechselt die Gästetruppe, um das Angriffsspiel zu beleben: Mittelfeldspielerin Janine Gibson verlässt den Platz, Offensivspielerin Merle Bublitz kommt in die Partie. In der 56. Minute kommt der FFCW dann zu einer Freistoßchance die jedoch das gegnerische Tor wieder verfehlt. Nach 60 gespielten Minuten kommen die Münchnerinnen weiter auf Touren und sind viel dominanter. Sie versuchen mittels Powerplay massiven Druck auf den Gegner auszuüben. Dabei attackieren sie ihre Gegenspielerinnen früh. In der 64. Spielminute kommt es bei der Heimelf zu einer positionsgetreuen Auswechslung: Stürmerin Anna Deutscher geht vom Platz, Lucy Rüdenauer greift nun ins Spielgeschehen ein. Trotz dominantem Spiel der Gastmannschaft baut der TSV drei Minuten nach dem Spielerinnentausch durch Mittelfeldspielerin Maren Geschwill die Führung weiter aus. Beim Gegentreffer bleibt die Keeperin Veronika Gratz chancenlos. In der 71. Minute wechselt der FFCW das zweite Mal, diesmal verletzungsbedingt: Defensivspielerin Emiliana Stoewer Zapata muss nach einem Zusammenprall mit einer Fußverletzung den Platz verlassen. Die Spielerin hat sich in einem Zweikampf im Strafraum beim 3:1 unglücklich verletzt. Die Spielertrainerin Cagla Korkmaz greift nun ins Spielgeschehen ein. Das Zepter an der Linie übernimmt die Co-Trainerin Christin Baumann. Infolge eines Fouls wird Abwehrreckin Sarah Herrmann drei Minuten nach dem Tor von Referee Esra Kaygusuz mit der Gelben Karte bestraft. Nach 75 Minuten bleibt der FFCW das dominantere Team und spielt weiter Einbahnstraßenfussball in der Hälfte des TSV Crailsheim. In der 76. Spielminute erzielt der FFCW den verdienten Anschlusstreffer. Kapitänin Sonja Kolb schießt einen berechtigten Strafstoß mittelhart halbhoch links ins Tor. Die Torhüterin macht beim Gegentor zum wiederholten Male eine unglückliche Figur, da sie das Leder erneut nicht sicher aufnehmen kann. In der 83. Minute kommt die Auswärtsmannschaft zu einer weiteren sehr guten Schusschance. Das Leder schießt Stürmerin Lisa Flötzner aufs Tor, doch die Schlussfrau entschärft die Situation. Gegen Spielende bleibt das Gäste-Team weiterhin zwingender und ist weiterhin dominant. Der FFCW gibt weiterhin den Ton an. Crailsheim nimmt in der 2. Minute der Nachspielzeit die zweite Auswechslung vor: Verteidigerin Pauline Graf verlässt das Spielfeld, Mittelfeldfrau Lara Kollmar betritt den Rasen. In der 9. Minute der Nachspielzeit erzielte Lisa Flötzner ein Tor, das jedoch wegen einer strittigen Abseitsentscheidung durch die Schiedsrichterin aberkannt wird. Ina Hofelich wird in der 10. Minute der Nachspielzeit von Schiedsrichterin Esra Kaygusuz nach einem Foulspiel mit dem Gelben Karton verwarnt. Als Belohnung für die überzeugende Darbietung markiert der FFC Wacker in der 11. Minute der Nachspielzeit den verdienten Ausgleich. Unbewacht im Strafraum schießt Offensivspielerin Merle Bublitz gefühlvoll den Ball per Traumschuss ins rechte Kreuzeck. Die Schlussfrau des TSV bleibt beim Gegentor chancenlos. DAS FAZIT Nach Schlusspfiff steht ein 3:3 zu Buche. Die Zuschauer konnten sich über ein spannendes Duell freuen, auch wenn dieses Match letztlich keinen Sieger fand. Der FFC Wacker zeigte ab der 2. Halbzeit ein völlig verändertes Gesicht, so das nach dieser Leistung den Sieg verdient gewesen wäre, jedoch ließ der TSV Crailsheim nach einer guten Defensivarbeit keine weiteren Treffer zu. Dank der Punkteteilung dürfen beide Mannschaften ihr Konto um einen Zähler aufstocken. Trotz des Punktgewinns bleiben die Crailsheimer auf der letzten Tabellenposition. Die Münchnerinnen befinden sich nach dem Remis weiterhin auf dem fünften Platz.


Am Ostermontag, den 18.04.2022 geht’s für den FFC Wacker zum nächsten Nachholspiel zu den Würzburger Kickers.


Fotos von Dietmar Ziegler: https://diz-pix.de/