Recent Posts

Wacker II ohne Punkte nach starkem Spiel gegen Tabellenführer Passau


Am Sonntag stand für unser Team ll eine der weitesten Anreisen der Saison auf dem Programm. Das Team um Tobias Strohmeier wurde im Dreiflüssestadion beim Tabellenführer in Passau erwartet. Der 1. FC Passau war auf dem Papier damit nicht der ideale Gegner, um die Negativserie der vergangenen Wochen zu beenden. Wacker reiste aber an, um drei wichtige Punkte mitzunehmen. Strohmeier stellte dazu die folgende Elf auf: Emma Vennekold, Anna Pölt, Antonie Bauernfeind, Isabel Bohn, Samira Körner, Viola Leibold, Catlyn Franke, Matilda Ford, Theresa Lackner, Celine Vaupel, Njomza Osmani.


Im Dreiflüssestadion war Wacker in der Anfangsphase zunächst unter Druck und musste mehrere Standardsituationen verteidigen. Allmählich löste man sich aus dem Griff der Gegner und begann selbst nach vorne zu spielen. Nach Hereingaben von der rechten Seite konnte Wacker mehrere Torabschlüsse verzeichnen, die jedoch zu zaghaft waren. Auf der anderen Seite hatte die Verteidigung die schnellen Passauer Stürmerinnen mittlerweile gut im Griff, was auch möglich war, weil unser Team geschlossen agierte und aggressiv in die Zweikämpfe kam. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte wohl Leibold, die nach schönem Pass von Vaupel alleine auf die Torhüterin zulaufen hätte können, hätte der Schiedsrichter sie nicht im Abseits gesehen. Eine der Entscheidungen heute, die zumindest fragwürdig war.


Wacker war also auf Augenhöhe und ließ auch in der zweiten Halbzeit kaum Chancen zu. Leider fehlte in der Offensive jedoch ebenso die Durchschlagskraft, um den Führungstreffer zu erzielen. Die Passauerinnen gingen dann in der 65. Minute nach einem Freistoß in Führung, der wohl eher als Hereingabe gedacht war, dann jedoch ohne Berührung den Weg ins Wackertor fand. Die restlichen 25 Minuten warf Wacker alles in die Offensive und konnte vor allem über die rechte Seite mehrfach durchbrechen. Passau kam durch das offensivere Spiel zu zwei guten Torgelegenheiten, erzielte jedoch keinen Treffer mehr. Für Wacker warfen auch die anfallenden Standardsituationen kein Tor mehr ab und der Ausgleichstreffer ließ sich an diesem Tag nicht mehr erzwingen. Es blieb bei der 0:1 Niederlage.


Der Leistungstrend von unserem Team ll geht nach oben, wenn auch die aktuelle Tabellensituation dies nicht widerspiegelt. Kommende Woche wird wieder hochmotiviert trainiert, um im Heimspiel am Sonntag gegen Kaufbeuren die Punkte in München zu behalten.


Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer*innen beim nächsten Heimspiel am Sonntag den 14.11. um 11:15 Uhr am Wacker.