Recent Posts

E1 gewinnt Quali-Turnier und steht in der Finalrunde des Merkur-Cup

Das Projekt Titelverteidigung läuft vielversprechend. Die E1 hat sich für die Endrunde des Merkur-Cup qualifiziert. Bei der Zwischenrunde in Schwabhausen holte die Mannschaft den ersten Platz mit deutlichem Vorsprung auf das zweitplatzierte Team.

Klar gemacht haben das Luise, Amalia, Nicole, Jule, Aldina, Victoria, Giulia, Teresa, Amelie, Berit, Sophia und Lisa. Und ein bisschen vielleicht auch Torwart-Trainer Michi. Als das Team noch der Eröffnungszeremonie lauschte, pflückte er vor den Augen der Trainerinnen Christin und Leonie ein vierblättriges Kleeblatt aus dem Rasen. Ein kleiner Mutmacher im richtigen Moment.

FFC Wacker gegen SpVgg Markt Schwabener Au 3:0

Das erste Spiel begannen die Wacker-Mädels nämlich überhaupt nicht mutig. Sie blieben oft in Zweikämpfen mit den Gegnerinnen stecken. Gute Pässe kamen selten. Entsprechend einfach vorbereitet war das 1:0. Nicole stoppte einen Angriff, spielte senkrecht nach vorne. Teresa nahm den Pass an, ließ zwei Gegnerinnen stehen und schoss von links an der Torhüterin vorbei rechts ins Tor (7. Minute). Drei Minuten später praktisch die Wiederholung dieser Szene. Wieder Teresa, wieder ein bisschen nach links versetzt vor dem Tor. Der gleiche Schuss rechts an der Torhüterin vorbei. 2:0.

Markt Schwabener Au hatte im ganzen Spiel eine einzige gute Chance. Ein weiter Torabschlag sprang der Wacker-Abwehr über die Köpfe. Eine Au-Stürmerin war am schnellsten im Strafraum, ihr Schuss ging knapp übers Tor. Eins schaffte die SpVgg trotzdem: Sie unterbrach Wacker beim Spielaufbau. So gab's viele Weitschüsse. Einer von ihnen ging noch rein. Zum dritten Mal Teresa. Sie traf aus neun Metern exakt in die linke untere Ecke. Das war passgenau wie für die Torwand geschossen (18. Minute).

Zur gleichen Zeit siegte die SpVgg Höhenkirchen auf dem Nachbarplatz gegen Milbertshofen locker mit 5:0. Einige Wacker-Anhänger am Spielfeldrand wurden nervös.

FFC Wacker gegen TSV Milbertshofen 4:0

Der Start in die nächste Partie machte ihnen das Zuschauen nicht leichter. Wacker schoss oft aufs Tor. Aber Giulia (2.), Berit (3.), Victoria (4., 6.) trafen nicht. In der letzten Minute der ersten Halbzeit musste Luise im Tor richtig weit springen, um einen Schuss von links noch zur Ecke zu lenken. Teresa - wer sonst - erlöste die zitternde Wacker-Gemeinde mit einem Weitschuss gleich nach Beginn der zweiten Halbzeit (11. Minute). Der Treffer löste anscheinend auch die Pass-Hemmung der Mädchen. Jetzt rollte der Ball. Mit Plan. Torhüterin Luise nach links auf Nicole, Nicole auf Victoria in der Mitte, Victoria wieder nach links auf Lisa, diese zurück auf Teresa in der Mitte am Strafraum. Milbertshofen war überfordert, bei Teresa stand keine Gegnerin mehr. Sie traf zum 2:0 in der 13. Minute. Drei Minuten später erhöhte Lisa auf 3:0. Von links außen traf Lisa kurz vor Spielende noch mal. War ein schöner Treffer, den sie vorher schon zwei Mal zu erzielen versucht hatte.

Auf dem Nachbarplatz gab's eine Überraschung. Höhenkirchen spielte gegen Markt Schwabener Au 1:1. Beruhigend: Wacker war jetzt schon für die Finalrunde des Me