Recent Posts

Couragierte Leistung bringt Team 2 im Derby drei Punkte


Am heutigen Sonntag wurde das zweite Team des FFC Wacker München zum Derby beim SC Amicitia München erwartet. Bei den Gegnerinnen von Amicitia standen nach zwei Spieltagen zwei klare Siege und Tabellenplatz 2 zu Buche. Die Wacker-Vertretung wusste also, was auf sie zukommt und hatte sich in der Woche bei starker Trainingsbeteiligung auf dem Platz intensiv vorbereitet. Trainer Tobias Strohmeier konnte aus dem Vollen schöpfen und schickte folgende Startelf ins Spiel: Emma Vennekold, Anna Pölt, Lisa Pratschko, Hannah Baumann, Matilda Ford, Samira Körner, Catlyn Franke, Nicole Connert, Viola Leibold, Hannah Thummerer, Celine Vaupel.


Weil der SC Amicitia München als kampfstarke Mannschaft bekannt war, stand von Anfang an fest, dass die Partie nur über Leidenschaft und Einsatz gewonnen werden konnte. Zu Beginn schaffte es die Heimmannschaft die Zügel in der Hand zu halten, was auch einigen ungenauen Pässen von Wacker geschuldet war. Belohnen konnte sich das Team um Trainer Florian Albrecht in dieser druckvollen Phase nicht.


Mit einem Lattenschuss von Hannah Thummerer in der 15. Minute nach einem Freistoß konnte sich der FFC Wacker etwas befreien. Es folgte noch ein Fernschuss von Catlyn Franke, bevor Amicitia durch eine Standardsituation und wenige Minuten später durch einen Abschluss aus etwa 20 Metern wieder gefährlich wurde. In der 30. Minute fiel dann das 1:0 für den FFC Wacker durch Spielführerin Hannah Thummerer. Matilda Ford hatte den Ball von der Außenbahn in die Mitte auf Samira Körner gespielt, die geschickt zu Thummerer durchsteckte, die wiederum eiskalt abschloss und der gegnerischen Torhüterin keine Chance ließ. Der Führungstreffer brachte nicht lange Ruhe ins Spiel, denn kurze Zeit später erarbeitete sich Amicitia gute Chancen, die von der starken Wacker-Torhüterin Emma Vennekold vereitelt werden konnten.


Der FFC Wacker kam unverändert aus der Halbzeitpause und es dauerte nicht lange, bis es im Amicitia-Tor zum zweiten Mal klingelte. In der 52. Minute war es erneut Hannah Thummerer, die nach einem Ballverlust von Amicitia im Zentrum erfolgreich zum 2:0 für das Auswärtsteam abschloss. In der Folge war Wacker die stärkere Mannschaft und drückte auf das 3:0. Stattdessen fiel in der 77. Minute der Anschlusstreffer für das Heimtor. Nach einem Handspiel hatte der Unparteiische 25 Meter vor dem Wacker-Tor auf Freistoß entschieden, Helen Strauß schaltete am schnellsten und manövrierte den Ball über das unsortierte Wacker-Team und Torhüterin Vennekold sehenswert ins Tor. Es folgte eine starke Druckphase von Amicitia, die auch dank Vennekold jedoch nicht zum Ausgleich genutzt werden konnte. Der FFC Wacker ll nimmt am Ende dank einer couragierten Leistung drei Punkte aus dem Derby mit und steht nach zwei Spielen nun auf Tabellenplatz 5.


Schon am Mittwoch folgt das Nachholspiel vom 1. Spieltag gegen den BCF Wolfratshausen um 20:00, der sich momentan auf Tabellenplatz 10 befindet. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer*innen in Wolfratshausen.