Recent Posts

DJK SV Geratskirchen muss Heim-Debakel gegen Wacker im Verbandspokal hinnehmen


Die Ausgangslage

Am Sonntag, den 28. August empfängt die Landesliga Mannschaft des DJK SV Geratskirchen den Regionalligisten Wacker München am Nachmittag im Rahmen des BFV-Verbandspokal Achtelfinales.


Die erste Halbzeit

Bei leichter Bewölkung wird die Partie freigegeben. Auf gegnerischem Platz ist die Gastmannschaft anfangs dominanter. Auch nach 30 gespielten Minuten behält Wacker konsequent die Zügel in der Hand. Die hohe Einsatzbereitschaft wird schlussendlich auch belohnt. In der 32. Spielminute erzielt der FFCW den Führungstreffer. Auf Höhe des linken Strafraumecks kommt Stürmerin Merle Bublitz frei zum Schuss und bringt die Kugel rechts oben im Tor unter. Die Schlussfrau begeht beim Gegentreffer einen Stellungsfehler, in dem sie sich zu weit aus dem Tor entfernt hatte und somit keine Chance hat, den Schuss abzuwehren. Zwei Minuten nach dem Treffer kommt es bei der Gästetruppe zu einer Auswechslung: Stürmerin Milena Proske muss runter, Toni Tewes greift nun ins Spielgeschehen ein. Wegen eines Fehlers der Keeperin kommt Wacker in der 34. Minute dann zu einer sehr guten Torchance per Strafstoß. Defensivspielerin Sonja Kolb schießt das Spielgerät aufs Tor, doch die Torhüterin Teresa Oberendfellner pariert in Billard-Manier. In der 38. Spielminute baut der FFCW schließlich die Führung aus. Abwehrreckin Sonja Kolb schießt erneut einen Elfer per Flachschuss rechts unten ins Tor. Die Torfrau agiert beim Gegentor nicht besonders souverän, da sie den Ball nicht aufnehmen kann, sondern durchrutschen lässt. Referee Matthias Weitzel beendet die erste Spielhälfte bei einem Halbzeitergebnis von 0:2. Während der Pause kommt es bei der Heimmannschaft zu einer Auswechslung: Angreiferin Amelie Prinz darf nicht weitermachen, Mittelfeldakteurin Mareike Donislreiter greift nun ins Spielgeschehen ein. Auch bei der Auswärtsmannschaft kommt es während der Spielpause zu einem Doppelwechsel: Mittelfeldfrau Anna Rieder muss aus Schonungsgründen runter. Frieda Krois vertritt sie positionsgetreu. Des weiteren wechselt die Gästetruppe aus, da eine weitere Spielerin geschont werden soll: Mittelfeldspielerin Celine Chuang bleibt in der Kabine, Annick Leisching kommt auf der gleichen Position in die Partie.


Die zweite Halbzeit

Wacker bleibt fokussiert und beginnt die zweite Hälfte couragiert. In der 59. Minute markiert der FFCW einen weiteren Treffer. Mittelfeld-Allrounderin Janine Gibson läuft allein auf die Keeperin zu und befördert das Leder per gefühlvollen Heber mittig ins Gehäuse. Die Torwartin hat keinerlei Chance, den Ball abzuwehren. Nach einer Stunde Spielzeit gibt Wacker weiterhin den Ton an. In der 65. Spielminute nimmt der DJK SV Geratskirchen eine zweifache Auswechslung vor: Abwehrspielerin Julia Holzberger geht runter, Mittelfeldakteurin Pia Haudecker betritt den Rasen: Die zweite Auswechslung ist Mittelfeldfrau Lisa Moser, die zweite Einwechslung Laura Maier. Der FFCW nimmt in derselben Minute einen Spielerinnenwechsel vor: Offensivspielerin Merle Härtinger vertritt Janine Gibson. In der 74. Spielminute erfolgt dann die letzte Auswechslung der Gäste vom FFC Wacker München, da eine weitere Feldakteurin kurz vor dem Start der Regionalliga Saison geschont werden soll: Mittelfeldakteurin Nicola Schmidpeter verlässt den Platz, Jana Schuster kommt an derselben Position ins Spiel. In dieser Periode bleibt der FFCW das dominantere Team. Auf fremdem Geläuf agiert Wacker weiterhin voller Elan. In der 77. Minute erfolgt die letzte Auswechslung der Heimelf: Mittelfeldfrau Sabrina Eder geht vom Platz, Abwehrspielerin Hanna Manetsberger kommt in die Begegnung. Jedoch kann der Landeslligist aus Geratskirchen weiterhin nicht gegensteuern und die druckvollen Vorstöße der Gäste werden erneut belohnt. Der FFCW erzielt zwei Minuten nach dem Spielerinnentausch der Heimelf den nächsten Treffer. Unbedrängt bugsiert Verteidigerin Anika Schneider den Ball mit einem Traumkopfball via rechten Innenpfosten in die gegnerischen Maschen. Beim Tor leistet sich die Keeperin einen fatalen Fehler, da sie keinerlei Reaktion zeigt und dem Ball nur noch hinterherschauen kann.


Das Fazit

Am Ende des Testspiels steht ein 0:4 zu Buche. Die Münchner können sich am Ende über einen deutlichen Kantersieg in der Fremde freuen. Der DJK SV Geratskirchen waren zu keiner Zeit der Partie in der Lage, den Gästen Paroli zu bieten. Der Pokalsieger der letzten Saison zieht somit weiter in das Viertelfinale des BFV-Verbandspokal der Frauen.


<Powered by ReportExpress>