Recent Posts

FFC Wacker München sichert sich verdienten Heimsieg gegen Forstern


Am 18. Spieltag trifft der FFC Wacker München am Sonntagnachmittag im Oberbayern-Derby auf den FC Forstern. Für beide Vereine ist es ein wichtiger Spieltag. Während der FFC Wacker aus eigener Kraft den vierten Platz erreichen kann, ist der FC Forstern auf eine Niederlage des VFB Obertürkheim angewiesen. So könnte der FC Forstern die Relegationsplätze erreichen, um den möglichen Abstieg in der Relegation zu bewahren. Aufstellung FC Forstern:

1 Christina Kneißl - 2 Martina Mittermaier - 4 Julia Ruckdeschel - 5 Helena Altenweger - 6 Pija Reininger - 8 Jacqueline Wilhelm - 9 Franziska Stimmer - 11 Veronika Auer - 15 Luisa Schmidt - 17 Julia Deißenböck - 18 Alina Jungwirth


Auswechselspielerinnen:

41 Melanie Scherer -13 Teresa Wagner - 14 Stefanie Kothieringer - 16 Paula Langer - 22 Julia Finsterwald - 27 Sandra Obermeier


Aufstellung FFC Wacker München:

1 Veronika Gratz - 5 Annick Leisching - 7 Paula Ulreich - 8 Cagla Korkmaz - 9 Merle Bublitz - 10 Lea Volkmer - 11 Janine Gibson - 12 Sonja Kolb - 13 Lisa Flötzner -17 Kira Winter - 20 Irini Gkasimpagiazova


Auswechselspielerinnen:

22 Sofia Anton - 2 Merle Härtinger - 6 Jana Schuster - 15 Catlyn Franke - 18 Lena Grabmeier - 23 Viola Leibold - 24 Kylin Hays


SRin Lena Höche - SRA Assistentin Sonja Bachhuber - SRA Natalia Stoliarova-Dunaevskaia


DIE ERSTE HALBZEIT Das Spiel wird bei sommerlichen Temperaturen durch die Schiedsrichterin Lena Höche freigegeben. An der Bezirkssportanlage Demleitner Straße geht der FFC Wacker München zu Anfang engagiert zu Werke. Dabei zeigen sich die Münchnerinnen um ein schnelles Kombinationsspiel bemüht und versuchen gleichzeitig den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Der FFCW spielt sich in der 2. Minute eine hervorragende Schusschance heraus. Offensivspielerin Kira Winter schießt das Leder an die Latte. Nach 15 gespielten Minuten beherrscht das Heim-Team die Begegnung weiterhin. Mittelfeldspielerin Annick Leisching sieht nach einem Foulspiel in der 20. Spielminute von der Schiedsrichterin die Gelbe Karte. Der FFC Wacker München erspielt sich in der 24. Minute eine weitere Torchance. Abwehrreckin Irini Gkasimpagiazova schießt den Ball am Kasten vorbei. Forstern kommt in der 30. Spielminute zu einer Gelegenheit in Führung zu gehen. Die Kugel schießt eine Spielerin aufs Tor, doch die Torhüterin Veronika Gratz vereitelt den Treffer. 15 Minuten vor der Halbzeit bleibt der FFCW tonangebend. In der 30. Minute kommt der FFC Wacker München zu einer weiteren Schusschance. Das Spielgerät schießt Mittelfeldfrau Cagla Korkmaz allerdings über das Tor. Wegen eines taktischen Foulspiels sieht Stürmerin Lisa Flötzner in der 30. Spielminute von Referee Lena Höche den Gelben Karton. In der 34. Minute erarbeitet sich der FFCW eine weitere Chance den Führungstreffer zu erzielen. Das Leder schießt Mittelfeldspielerin Janine Gibson aufs Tor, doch die gegnerische Nummer eins kann den Ball festhalten. In der 36. Spielminute markiert die Heimelf endlich den verdienten Führungstreffer. Zwei Meter vor dem Gehäuse des Gegners setzt sich Angreiferin Kira Winter gegen die gegnerische Defensive durch und köpft den Ball halbhoch links ins Tor. Die Torhüterin hat keine Chance, den Ball zu parieren. Vorarbeit leistete Offensivspielerin Lisa Flötzner mit einer Flanke nach einer Ecke von links. Bei einem Zwischenergebnis von 1:0 gehen die Kickerinnen in die Kabine. DIE ZWEITE HALBZEIT Nach der Pause beherrscht die Heimmannschaft erneut die Partie. Torwartin Christina Kneißl sieht wegen einer Notbremse gegen Mittelfeldakteurin Cagla Korkmaz von Schiedsrichterin Lena Höche in der 49. Minute den Roten Karton - eine völlig korrekte Maßnahme. Im direkten Anschluss an den Feldverweis, kommt es bei der Gastmannschaft zu einer Auswechslung: Angreiferin Julia Deißenböck verlässt den Platz, Melanie Scherer kommt in die Partie. Bei dem darauffolgenden Freistoß schießt Stürmerin Lisa Flötzner die Kugel auf den gegnerischen Kasten, doch die neu eingewechselte Schlussfrau verhindert den Toreinschlag. Kurz darauf folgt eine weitere sehr gute Schusschance für den FFCW. Das Spielgerät schießt Angreiferin Lisa Flötzner allerdings am gegnerischen Kasten vorbei. Auch die Mittelfeldspielerin Janine Gibson schießt den Ball in der nächsten Chance eine Minute später erneut am Tor des Gegners vorbei. Nach einem taktischen Foul wird Defensiv-Allrounderin Martina Mittermaier in der 59. Minute von Schiri Lena Höche mit Gelb bestraft. Nach 60 Minuten ändert sich das Bild und der FCF nimmt nun die Zügel in die Hand. Forstern nimmt in der 65. Spielminute eine zweifache Auswechslung vor: Mittelfeldspielerin Franziska Stimmer geht vom Platz, Verteidigerin Teresa Wagner greift nun ins Spielgeschehen ein: Die zweite Auswechslung ist Mittelfeldakteurin Luisa Schmidt, die zweite Einwechslung Offensivspielerin Sandra Obermaier. Die Frauen des FC Forstern sind unmittelbar nach dieser Spielsituation offensiv ausgerichtet und packen vermehrt die „Brechstange“ aus. Dabei attackieren sie ihre Gegenspielerinnen früh. In der 66. Minute erzielt die Auswärtsmannschaft den zwischenzeitlich verdienten Ausgleichstreffer. Unbedrängt schießt Verteidigerin Helena Altenweger den Ball in die Maschen des Gegners. Die Schlussfrau hat keinerlei Chance, den Ball zu parieren. Fünf Minuten nach dem Gegentor wechselt FFC Wacker München, um den Ideenreichtum im Spiel nach vorne zu erhöhen: Mittelfeldfrau Janine Gibson verlässt das Spielfeld, Jana Schuster vertritt sie auf der gleichen Position. Gleich darauf erspielt sich Jana Schuster in der 75. Spielminute eine hervorragende Chance per Konter. Sie bugsiert die Kugel nur wenige Zentimeter am gegnerischen Kasten vorbei. 15 Minuten vor Schlusspfiff ist das Duell inzwischen ausgeglichen. Der FCF erarbeitet sich in der 77. Minute eine prima Torchance, die durch eine Glanztat von Veronika Gratz verhindert werden konnte. In der 81. Spielminute kommt Forstern gleich zu einer weiteren erstklassigen Schusschance. Eine Spielerin schießt das Spielgerät aufs gegnerische Gehäuse, doch die Keeperin verhindert den Toreinschlag. In der 85. Minute wechselt der FFCW das zweite Mal, diesmal, um das Angriffsspiel zu beleben: Stürmerin Merle Bublitz muss in die Kabine, Lena Grabmeier betritt den Rasen. In derselben Minute kommt es bei der Gästetruppe ebenfalls zu einer Auswechslung: Abwehrspielerin Julia Ruckdeschel muss runter, Mittelfeldakteurin Stefanie Kothieringer kommt ins Spiel. Eine Minute nach dem Spielerinnentausch folgt für den FFC Wacker München die erneute Führung. Die direkt zuvor eingewechselte Lena Grabmeier sprintet im Laufduell mit einer Gegenspielerin auf Keeperin Melanie Scherer zu, umkurvt diese und befördert das Leder auf Höhe des Fünfers mit einem strammen Gewaltschuss halbhoch links ins Gehäuse. Beim Gegentreffer hat der FC Forstern keine Chance. Am Ende des Aufeinandertreffens steht ein verdientes 2:1 zu Buche. Nach einer ereignisreichen Partie freuen sich die Münchnerinnen über einen verdienten, wenngleich knappen Sieg vor ca. 140 Zuschauern. Die Frauen des FC Forstern treten ohne einen Punkt im Gepäck die Heimreise an. Nach dem Heimsieg klettern die Münchnerinnen in der Tabelle und beenden die Regionalliga auf einem soliden vierten Platz. Für die Frauen des FC Forstern steht nun der bittere Gang in die Bayernliga bevor. Sie schlossen den letzten Spieltag auf dem vorletzten Platz ab.


Beide Vereine sind noch im Verbandspokal im Halbfinale vertreten. Während der FFC Wacker am 06.06.2022 auf den Aufstiegsaspiranten Weinberg trifft, spielt der FC Forstern gegen den Tabellenführer der Bayernliga FFC Hof.


Bilder von Dietmar Ziegler: https://www.diz-pix.de