top of page
Recent Posts

Starke Leistung beim STEKA Cup


Der FFC Wacker München spielte dieses Jahr das erste Mal beim STEKA Cup in der Nähe von Trier und traf auf insgesamt 6 Mannschaften aus der 2. Bundesliga und der Regionalligen Deutschlands.

Im ersten Spiel der Gruppe B traf der FFCW auf den 1. FC Köln und holte ein verdientes Unentschieden mit einem 1:1. Die Spieler kämpften hart und zeigten eine starke Teamleistung, die sich in ihrem Ergebnis widerspiegelte. Das nächste Spiel gegen den VFL Wolfsburg II endete ebenfalls torlos mit einem 0:0. Hier konnte der FFC Wacker ein weiteres Mal beweisen, dass sie stark aufgestellt sind und sich gegen starke Mannschaften aus der 2. Bundesliga behaupten können.

Im Halbfinale wartete der VfL Bochum auf Wacker. Das Spiel war hart umkämpft, und obwohl Wacker Widerstand leistete, mussten sich die Münchnerinnen knapp mit 0:1 geschlagen geben. Nach fünf Tagen Trainingslager zeigte sich, dass die Kraftreserven langsam aufgebraucht waren, was das fehlende letzte bisschen Kraft erklärt. Dennoch kann die Mannschaft um Cagla Korkmaz stolz auf die Leistung sein, da sie bis zum Schluss gezeigt haben.

Im zweiten Halbfinale des Turniers gewann der SG Andernach gegen den VFL Wolfsburg, und am Ende konnte sich der SG Andernach den Turniersieg sichern. Wacker kann mit dem Ergebnis zufrieden sein und daraus viel Positives mitnehmen. Sie haben gezeigt, dass sie mit den Proficlubs mithalten können, was ein großartiger Einklang für die nächsten Spiele, insbesondere den DFB-Pokal am nächsten Wochenende, ist.

Der FFC Wacker München kann also zuversichtlich in die Zukunft blicken und mit viel Schwung und Motivation auf weitere Spiele hinarbeiten. Mit ihrer starken Teamleistung und dem guten Zusammenhalt haben sie bewiesen, dass sie bereit sind, sich auch bei anderen Turnieren und bundesweiten Wettkämpfen zu behaupten. Wir sind gespannt auf ihre kommenden Herausforderungen und drücken die Daumen für den DFB-Pokal der Frauen. Go Wacker!


Commenti


bottom of page