top of page
Recent Posts

Unglückliche Niederlage gegen den Tabellenführer Weinberg


Die Ausgangslage

Mittelfeld-Team Wacker hat am Nachholspieltag des 2. Spieltags am Montagnachmittag den Tabellenersten SV 67 Weinberg zu Gast. Die Münchner hoffen auf einen Sieg, um in das obere Tabellenfeld aufzuschließen.


Die erste Halbzeit

Heitere Bedingungen herrschen zu Anpfiff des Aufeinandertreffens. Mit der Unterstützung der heimischen Zuschauer beginnt der FFCW die Begegnung mit viel Druck. Die Heimmannschaft erarbeitet sich in der 9. Minute eine hervorragende Schusschance. Das Spielgerät schießt Abwehrspielerin Annick Leisching nur knapp über den Kasten. Nach den ersten 15 Minuten bestimmt Wacker die Partie weiterhin. In der 25. Spielminute kommt der FFC Wacker zu einer weiteren sehr guten Schusschance. Offensivspielerin Toni Tewes schießt das Leder ans Außennetz. In der 30. Minute kommt der FFCW zu einer weiteren erstklassigen Schusschance. Lisa Flötzner schießt den Ball nur wenige Zentimeter am Kasten vorbei. Auch zum Ende der ersten Hälfte beherrscht Wacker das Aufeinandertreffen, aber keine der erarbeiteten Torchancen führt zum erfolgreichen Abschluss. So bittet Schiedsrichterin Daniela Göttlinger die Akteurinnen bei einem Zwischenergebnis von 0:0 in die Halbzeit.


Die zweite Halbzeit

Der Halbzeitappell von Trainerin Amslinger scheint Gehör gefunden zu haben, denn Weinberg nimmt nach Wiederanpfiff das Heft in die Hand. Die motivierte Startphase wird belohnt. Die Gastmannschaft markiert in der 57. Spielminute die Führung. Völlig alleingelassen im Sechzehner bringt Mittelfeld-Allrounderin Maren Haberäcker die Kugel per Kopfball aus dem Sprung links oben im Tor unter. FFCW-Keeperin Nicola Stadler ist zur Stelle, hat aber keine Chance den Torschuss abzuwehren. Nach einer Stunde Spielzeit treten beide Vereine hochmotiviert auf. Bei der Heimelf kommt es in der 64. Minute zu einem Doppelwechsel: Offensivspielerin Merle Bublitz vertritt Mittelfeldspielerin Janine Gibson, um Schwung in die Kreativzentrale zu bringen. Gleichzeitig muss Mittelfeldakteurin Nicola Schmidpeter runter, Jana Schuster kommt in die Begegnung. Mittelfeldspielerin Paula Ulreich wird in derselben Minute von Schiedsrichterin Daniela Göttlinger mit Gelb bestraft. Die Fans beider Mannschaften freuen sich über ein unterhaltsames Spiel. In der 79. Spielminute wechselt der FFCW erneut, um das Kreativzentrum zu beleben und erschöpft dabei das Wechselkontingent: Abwehrspielerin Annick Leisching verlässt den Platz, Stürmerin Merle Härtinger kommt ins Spiel. Drei Minuten nach dem Spielerinnentausch des Heim-Teams nimmt auch der SV 67 Weinberg eine zweifache Auswechslung vor: Mittelfeldfrau Ellen Riess geht vom Platz, Christine Mendt ersetzt sie auf derselben Position: Die zweite Auswechslung ist Mittelfeldspielerin Sara Hofmann, die zweite Einwechslung Marlene Ganßer. Wacker nimmt wieder mehr und mehr Fahrt auf und ist erneut das dominantere Team. In den letzten 15 Spielminuten erspielt sich der FFCW mehrere exzellente Tormöglichkeiten am Stück, aber weiterhin ohne Erfolg. Bei der Auswärtsmannschaft kommt es in der 1. Minute der Nachspielzeit zu einem letzten Doppelwechsel: Defensivspielerin Anna Hofrichter verlässt das Spielfeld, Nina Hasenfuß vertritt sie positionsgetreu: Die zweite Auswechslung ist Angreiferin Lisa Wich, die zweite Einwechslung Mittelfeldakteurin Pauline Wünsch.


Das Fazit

Bei einem Ergebnis von 0:1 beendet Schiri Daniela Göttlinger das Spiel. Nach einer torarmen Partie mit knappem Ausgang mussten die Münchner eine schmerzliche Niederlage vor heimischer Kulisse einstecken. Die Weinbergerinnen freuten sich jedoch über drei Punkte in der Fremde.


<Powered by ReportExpress>

תגובות


bottom of page