Recent Posts

FFC Wacker sichert sich Heimdreier gegen den Tabellenführer SV Hegnach


Am 12. Spieltag der Regionalliga Süd Gruppe 2 hatte der FFC Wacker München am Sonntagnachmittag den Tabellenführer SV Hegnach zu Gast. Das Hinspiel beim SVH endete 0:0. Die entscheidende Frage lautete: Kann der Außenseiter dem Favoriten „ein Bein stellen“?

Aufstellung FFC Wacker München:

Veronika Gratz, (1), Annick Leisching (5), Jana Schuster (6), Paula Ulreich (7), Merle Bublitz (9), Lea Volkmer (10), Janine Gibson (11), Sonja Kolb (12), Laura Frech (14), Kira Winter (17), Irini Gkasimpagiazova (20)


Aufstellung SV Hegnach:

Anke Langwisch (12), Isabel Kochkach (2), Svenja Gajewski (3), Sara Reichel (4), Isabel Janischowsky (6), Silvana Arcangioli (7), Gina Rilling (9), Maike Bendfeld (14), Alina Lüers (23), Joy Castor (33), Amelie Schwahn (44)

Die erste Halbzeit Bei purem Sonnenschein eröffnete Schiri Paulina Koch gemeinsam mit den SR-Assistentinnen Jennifer Stützel und Gina Rottach die Partie. Anfänglich ließen die Kontrahenten ihr Potential aufblitzen. In den ersten Spielminuten verfolgten der SV Hegnach die Absicht, das Aufeinandertreffen offensiv zu gestalten und versuchten den Gegner mit zahlreichen Tempowechseln aus dem Konzept zu bringen. Dabei attackierten sie früh. Im Anfangsstadium spielten beide Vereine stark. Auch nach 15 Minuten begegneten sich beide Mannschaften weiterhin auf Augenhöhe. In der 29. Spielminute markierte FFCW die Führung. Unbedrängt brachte Angreiferin Kira Winter einen wuchtigen Schuss im gegnerischen Tor unter. In diesem Stadium der Partie lenkte der FFCW das Spiel. Nach 30 Minuten traten beide Vereine weiterhin überzeugend auf. Als Lohn für den spielerischen Eifer erzielte der SV Hegnach in der 36. Minute den Ausgleich. Die Offensivspielerin Gina Rilling brachte einen platzierten Schuss links unten im Tor unter. Bei diesem Gegentor hatte die Torhüterin Veronika Gratz keine Chance, den Ball zu parieren. Im weiteren Spielverlauf erhielt Kira Winter nach einem Zweikampf in der 44. Minute die Gelbe Karte. Referee Paulina Koch beendete den ersten Durchgang bei einem gerechten Halbzeitergebnis von 1:1. Die zweite Halbzeit Die Gäste aus Hegnach blieben fokussiert und begannen den zweiten Durchgang mit viel Engagement. In der 58. Spielminute wechselte die Heimelf, um für mehr Schwung zu sorgen: Mittelfeldakteurin Jana Schuster verließ das Spielfeld, Noemi Mallet ersetzte sie auf derselben Position. Der SV Hegnach verfolgte anschließend erneut die Absicht, die Begegnung offensiver zu gestalten und versuchten per „Brechstange“ zum Erfolg zu kommen. Dabei attackierten sie weiterhin ihre Gegenspielerinnen früh. In der 67. Minute kam es bei der Auswärtsmannschaft zu einer Auswechslung: Alina Lüers musste in die Kabine, Michelle Fröhlich betrat den Rasen. Auch der FFC Wacker wechselte in der 70. Minute. Janine Gibson verließ das Spielfeld und Emiliana Stoewer Zapata nahm ihren Platz ein. Als Lohn für den hohen Aufwand markierten die Münchnerinnen in der 77. Spielminute die erneute Führung. Stürmerin Kira Winter köpfte das Spielgerät unhaltbar ins gegnerische Tor. Die Schlussfrau Anke Langwisch hatte keinerlei Chance, das Tor abzuwehren. Infolge eines Fouls sah Mittelfeldfrau Paula Ulreich sechs Minuten nach dem Treffer von Schiedsrichterin Paulina Koch Gelb. Diese Entscheidung war korrekt. Gegen Ende des Spiels blieb der FFC Wacker das tonangebende Team. In der 85. Minute wechselte der FFC Wacker das dritte Mal, diesmal aus konditionellen Gründen: Lena Grabmeier ersetzte die völlig ausgepowerte Offensivspielerin Kira Winter auf derselben Position. Im letzten Drittel des Spiels versuchten die Münchnerinnen durch ihre kompakte Spielweise die Räume zuzustellen und den SV Hegnach nicht in die eigene Hälfte kommen zu lassen. Das Fazit Bei einem Ergebnis von 2:1 beendete Schiedsrichterin Paulina Koch die Partie. Nach einer ereignisreichen Begegnung freuten sich die Münchnerinnen über einen verdienten, wenngleich knappen Sieg vor heimischem Publikum. Die Hegnacherinnen traten ohne einen Zähler im Gepäck die Heimreise an. Durch den Heimtriumph kletterte der FFC Wacker weiter in der Tabelle nach oben und belegt nun den vierten Platz. Der SV Hegnach fällt nach der Auswärtsschlappe auf den dritten Tabellenrang zurück.


Am kommenden Sonntag (03.04.2022, Anstoß 15:00 Uhr) reist der FFC Wacker zum Auswärtsspiel nach Würzburg gegen die direkten Verfolger Würzburger Kickers. Der SV Hegnach empfängt den neuen Tabellenführer SV 67 Weinberg.


Fotos von Dietmar Ziegler/dizpix: https://diz-pix.de/