Recent Posts

F Juniorinnen belegen zweiten Platz beim Hallenturnier in Ottobrunn

January 23, 2017

Nach dem Turniersieg vom letzten Wochenende in Langengeisling fuhr man optimistisch am 22. Januar 2017 zum Hallenturnier nach Ottobrunn. Neben dem Gastgeber waren der SG Penzberg, der FC Puchheim, der TSV Grünwald und der SC Baldham-Vaterstetten, die wir ja noch vom letzten Wochenende kannten, am Start.


Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden. Von Wacker waren diesmal dabei: Amelie, Caro, Emilia, Juliette, Lea, Leonie, Liya, Mia, Pia und Rosa.

In ihrem ersten Spiel setzte die SG Penzberg bereits ein Ausrufezeichen und gewann sehr deutlich mit 7 zu 0. 


Unsere Mädels spielten in ihrem ersten Spiel gegen den TSV Grünwald. Die Anfangsphase gehörte zunächst Grünwald, doch in der vierten Minute konnte ein eigener Konter erfolgreich zum 1 zu 0 abgeschlossen werden. Kurz darauf fast schon das zweite Tor für uns, doch diesmal stand der Pfosten im Wege. Jetzt war Wacker im Spiel und erarbeitete sich in der Folge noch weitere Chancen. Gegen Ende kam Grünwald noch zu zwei Ecken, die allerdings nichts einbrachten. Mit dem Schlusspfiff fast doch noch das zweite Tor für Wacker, doch der Schuss wurde gerade noch abgeblockt. Insgesamt verdient gewonnen.

Das zweite Spiel gegen Puchheim entwickelte sich zu einem wahren Geduldsspiel. Trotz bester Chancen wollte zunächst kein Tor gelingen. Einmal Pfosten, ansonsten knapp vorbei oder der letzte Pass war ein bisschen zu steil. Die gegnerische Torhüterin lies sich beim eigenen Abwurf immer sehr viel Zeit, und so wurden die Eltern von Wacker auf der Tribüne schon etwas nervös. Sollte dieses Spiel trotz drückender Überlegenheit etwa 0 zu 0 enden? In der achten Minute dann doch die Erlösung. Zunächst konnte die Torhüterin den Wacker-Schuss noch abwehren, doch gegen den Nachschuss aus kurzer Distanz war sie schließlich machtlos. Damit war der Bann gebrochen und kurz darauf konnte Wacker noch auf 3 zu 0 erhöhen. Beim zweiten Tor konnte ein zu kurzer Abwurf der Torhüterin von Puchheim abgefangen werden, das dritte Tor ein schöner Schuss von einer unserer Spielerinnen, den eine andere noch unhaltbar abfälschte. 

Im dritten Spiel das vermeintlich vor entscheidende Duell gegen die SG Penzberg, die ihre ersten beiden Spiele sehr deutlich gewinnen konnte. Dieses Spiel entwickelte sich zu einem echten Spitzenspiel und war das beste Spiel des gesamten Turniers, obwohl es 0 zu 0 endete. Unsere Mädels zeigten eine starke geschlossene Mannschaftsleistung, bei Penzberg ragte die Stürmerin mit der Nr. 9 heraus. Unserer Abwehr gelang es jedoch, sie aus dem Spiel zu nehmen, und wenn sie dann doch mal durch kam, war unsere Torhüterin zur Stelle. Nach vorne zeigte Wacker einige schöne Kombinationen und setzte Penzberg immer wieder unter Druck und kam auch zu einigen Chancen. Doch die Schüsse gingen knapp vorbei oder direkt in die Arme der Torhüterin. Die größte Chance hatte Wacker nach einem eigenen Eckball, doch trotz mehrerer Versuche konnte der Ball im Gewühl nicht im Tor untergebracht werden. Insgesamt ein wirklich gutes, intensives und spannendes Spiel bei dem sich unsere Mädels den Sieg sogar verdient hätten, hatten sie doch mehr Chancen als ihre Gegnerinnen. Da Penzberg jedoch zu diesem Zeitpunkt schon das klar bessere Torverhältnis hatte, musste Wacker nun auf einen Ausrutscher von Penzberg hoffen. Doch zunächst mussten natürlich die eigenen Spiele auch gewonnen werden.

Nach nur einem Spiel Pause mussten wir gegen Baldham-Vaterstetten ran. Würde sich jetzt der enorme Aufwand aus dem Spiel gegen Penzberg bemerkbar machen? Wacker war mit insgesamt vier Auswechselspielerinnen angetreten, sodass man gut durch wechseln konnte und immer wieder frische Spielerinnen von der Bank aus einwechseln konnte. In der zweiten Minute fast schon das 1 zu 0. Ein Abstoss unserer Torhüterin leitete das Mittelfeld an die Stürmerin weiter. Doch deren Schuss konnte die Torhüterin von Baldham-Vaterstetten gerade noch abwehren. Nach weiteren Chancen war es dann in der vierten Minute soweit. Ein zu kurzer Abwurf der Torhüterin konnte unsere Stürmerin abfangen und im Tor versenken. Kurz darauf fast auf die gleiche Weise das zweite Tor, doch diesmal wurde das Tor knapp verpasst. Gegen Ende kam Baldham-Vaterstetten etwas stärker auf und sie zeigten, dass auch sie Fussball spielen können. Doch mit dem Schlusspfiff erhöhte Wacker mit einem Konter noch auf 2 zu 0.

Im letzten Spiel setzten sich unsere Mädels verdient gegen den Gastgeber aus Ottobrunn mit 3 zu 0 durch, wobei insbesondere das zweite Tor wirklich schön herausgespielt war. 
Wacker hatte somit vorgelegt und musste nun aufgrund der schlechteren Tordifferenz im letzten Spiel von Penzberg gegen Baldham-Vaterstetten auf einen Ausrutscher der Mädels aus Penzberg hoffen. Penzberg war in diesem Spiel der Kräfteverschleiß deutlich anzumerken, hatten sie doch nur eine Auswechselspielerin dabei. Doch leider entschied ein Torwartfehler von Baldham-Vaterstetten das Spiel und Penzberg gewann knapp mit 1 zu 0.

Diesmal hatte Wacker bei gleicher Punkteanzahl das Nachsehen. Aber aufgrund eines Torverhältnisses von 18 zu 1 war der Turniersieg für Penzberg auch verdient. Wacker kam auf ein Torverhältnis von 9 zu 0. Neben der Tatsache, dass unsere Mannschaft ohne Gegentor blieb war besonders erfreulich, dass sich insgesamt 5 unterschiedliche Spielerinnen in die Torschützenliste von Wacker eintragen konnten. Insgesamt ein guter zweiter Platz Mädels!

 

Tags:

Please reload

Please reload

Kategorien

© 2019 FFC Wacker

  • Instagram Social Icon