Recent Posts

Wacker holt den Merkur Cup wieder zurück

July 13, 2018

Riesiger Pokal, Konfetti-Regen und ganz oben auf dem Treppchen. Unsere U11 Mädels holten am Sonntag, 7. Juli den Merkur Cup nach einem Jahr Pause wieder zurück zum FFC Wacker München.

 

 

Voller Vorfreude, aber auch mit einer gehörigen Portion Aufregung trafen sich am Sonntag morgen Amelie, Antonia, Caro, Eli, Giulia, Hannah, Marina, Mia, Paula, Ruth und Zoe mit Ihren Trainerinnen Sabrina und Caty um 10.00 Uhr in Puchheim. Gespielt wurde zunächst in einer Vorrunde mit 4 Mannschaften und einer Spielzeit von 2 mal 10 Minuten.


Nach der Begrüßung ging es dann zum Glück endlich los, im ersten Spiel trafen unsere Mädels auf den ESV Penzberg. Wacker legte munter los, erspielte sich auch einige Chancen, doch zur völligen Überraschung gingen die Mädels aus Penzberg in der 4. Minute in Führung, nach einer Unachtsamkeit in der Wacker Abwehr. Doch unsere Mädels ließen sich davon nicht beirren, sie spielten weiter feldüberlegen und wurden in der 6 Minute belohnt, Ruth erzielte nach Doppelpass mit Giulia den Ausgleich. Kurz vor der Pause hätte Wacker sogar in Führung gehen können, doch Hannah traf nur die Latte, nicht das letzte Mal in diesem Finalturnier, wie sich später herausstellen sollte. Zur Pause wechselten die Trainerinnen gut durch, stand doch ein langer Turniertag an, mit hoffentlich 5 Spielen. Wacker spielte weiter schön nach vorne, doch außer ein paar Ecken kam nichts zählbares dabei raus. Einmal musste Amelie bei einem Konter der Penzberger klären, sonst wäre sogar wieder die Führung für Penzberg fallen. Doch fast im Gegenzug setzte sich Ruth auf der rechten Seite durch und erzielte den viel umjubelten 2 zu 1 Siegtreffer.

Im zweiten Spiel traf man wieder auf Puchheim, gegen die man in der Zwischenrund noch unglücklich mit 0 zu 1 verloren hatte. Entsprechend motiviert gingen unsere Mädels zu Werke und Giulia erzielte schnell mit einem Doppelschlag die 2 zu 0 Führung. Danach zeigte Wacker einen schönen Kombinationsfussball, doch sie fanden immer wieder in der guten Torhüterin von Puchheim ihren Meister. So ging es mit einer scheinbar beruhigenden 2 zu 0 Führung in die Pause. Doch diese Führung erwies sich als trügerisch, wieder eine Unachtsamkeit in der Abwehr, die Puchheim zum Anschlusstreffer nutzte. Kurz darauf der Ausgleich, als sich die Puchheimer Stürmerin auf rechts durchsetzte und aus spitzem Winkel unsere Torhüterin Marina überwand. Doch danach war Wacker wieder aufgewacht, sie erspielten sich noch zwei Chancen, doch Eli zog zweimal knapp am Tor vorbei. So blieb es beim 2 zu 2.

 

 Somit musste das letzte Spiel in der Vorrunde gegen Röhrmoos über die Platzierung entscheiden. Wacker erwischte einen guten Start, in der dritten Minute ein Pass von Amelie aus der Abwehr steil auf Zoe, deren Schuss die Torhüterin nur vor die Füße von Giulia abwehren konnte, die keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz den Ball über die Linie zu drücken. Weitere Chancen von Wacker vor der Pause wurden nicht genutzt, so blieb es weiter spannend. Einmal musste Marina einen Schuss zur Ecke klären. Mitte der zweiten Hälfte fast die Vorentscheidung, doch wieder war das Aluminium im Wege, diesmal war es Giulia, die die Latte traf. Kurz vor Schluss, kam es wie oft im Fussball, wer vorne seine Chancen nicht nutzt, wird hinten bestraft. Nach einem Fehlpass lief eine Spielerin von Röhrmoos alleine auf das Wackerer zu und ließ Marina keine Chance. Da Puchheim im Parallelspiel gegen Penzberg jedoch auch unentschieden spielte war Wacker aufgrund der mehr erzielten Tore auf Platz 1 in der Vorrunde. Die Wackereltern auf den Rängen fassten die Vorrunde treffen zusammen: Gut gespielt, die Gegner spielerisch klar beherrscht, doch vorne zu viele Chancen vergeben.

Im Halbfinale traf Wacker auf die Mädels von Moosinning, die in der anderen Vorrunde den zweiten Platz hinter Grasbrunn belegt hatten. Doch auch hier zunächst das gleiche Bild wie in der Vorrunde, Wacker zeigt schöne Kombinationen, doch sie können zunächst ihre Chancen nicht verwerten, doch besonders Ruth fand in der Torhüterin von Moosinning zunächst ihren Meister. So stand es 0 zu 0 zur Halbzeit. Nach einer kurzen Druckphase nach der Pause war es diesmal Wacker, das einen schnellen Konter setzte, doch der Schuss von Paula wurde im letzten Moment noch abgeblockt. Es folgten einige Ecken von Wacker. Nach einer solchen Ecke sprang der Ball im Strafraum an die Hand einer Moosinninger Abwehrspielerin, es gab Achtmeter. Giulia blieb cool, lies sich nicht beirren und schob überlegt ins flach ins rechte Eck ein. Damit war der Bann gebrochen, Moosinning kam zu keiner Chance mehr und Eli erhöhte für Wacker nach Pass von Giulia kurz vor Schluss sogar auf 2 zu 0. Großer Jubel, das Finale war erreicht!

Dort trafen unsere Mädels auf einen mittlerweile alten Bekannten, zum dritten Mal ging es in diesem Merkur Cup gegen Puchheim. Hochkonzentriert gingen unsere Mädels zur Sache und erspielten sich schnell die ersten Torchancen. Doch auch Puchheim blieb bei bei einem Konter gefährlich, doch Amelie und Mia in der Abwehr ließen nichts anbrennen. In der 6. Minute die Führung für Wacker. Paula schießt, die Torhüterin kann nur abklatschen und wieder ist Giulia zur Stelle, die aus dem Gewühl heraus abstaubt. Weitere Chancen von Wacker vor der Pause blieben ungenutzt, so ging es mit einer knappen 1 zu 0 Führung in die Pause. Nach der Pause wechselten die Trainerinnen wieder durch und schickten 4 frische Spielerinnen aufs Feld. Dies machte sich bezahlt, so konnte Wacker auch am Ende eines langen Turniertages noch ihr Kombinationsspiel aufziehen. Doch die Nerven der Zuschauer wurden auf eine harte Probe gestellt, in der zweiten Halbzeit trafen kurz nacheinander Giulia, Paula und Ruth jeweils nur die Latte, eigentlich unfassbar, aber wahr. Dies wurde sogar noch getopt, als Ruth kurz vor Schluss den Pfosten traf. Bei Puchheim machte sich am Ende der lange Turniertag bemerkbar und sie kamen nicht mehr vor das Wackertor. Als der Schiedsrichter dann nach 2 mal 10 Minuten abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen. Statt mit Weissbier wie bei den Profis, wurden die Trainerinnen mit Wasser geduscht und die Spielerinnen genossen den Konfetti-Regen auf dem großen Siegerpodest.

 

Der Merkur Cup ist wieder bei Wacker. Mädels ihr könnt stolz auf Euch sein!

Tags:

Please reload

Please reload

Kategorien

© 2019 FFC Wacker

  • Instagram Social Icon